Marokko – Protestrufe gegen Aziz Akhannouch beim Auftritt des Königs

„Aziz Akhannouch, verschwinde“, „Es lebe der König“

Akhannouch
Marokkanischer Landwirtschaftsminister Aziz Akhannouch

Landwirtschaftsminister wird zum Ziel von Protestrufen bei der Eröffnung des neuen Fischereihafens in Tanger.

Tanger – König Mohammed VI. eröffnete am 07. Juni 2018 den neuen Yacht- und Fischereihafen von „Marina – Tanger“. Videoaufnahmen von Zuschauern belegen, dass man den König wohlwollend und teils begeistert begrüßte. Ungewöhnlich indes waren plötzlich zu hörende Protestrufe gegen den Landwirtschaftsminister und engen Vertrauten des Königs, Aziz Akhannouch.

„Aziz Akhannouch, verschwinde“, „Es lebe der König!“

„Akhannouch, verwinde!“, das skandierten zunächst wenige und dann immer mehr Zuschauer, die dem Erscheinen von König Mohammed VI. beiwohnen wollten. Vor der Ankunft des Herrschers wurde der Slogan zunächst von isolierten Stimmen lanciert und anschließend von einer unbestimmten Anzahl von Menschen aufgegriffen. Der Slogan mischte sich mit anderen Ausrufen zu Ehren seiner Majestät. „Es lebe der König!“ und „Unser einziger König ist Mohammed VI.“.

Amateurvideo findet Verbreitung in den sozialen Netzwerken und marokkanischen Medien.

Mit der Ankunft der ersten Fahrzeuge des königlichen Konvois und vor allem als König Mohammed VI. aus seinem Wagen steigt und von einer Delegation von Beamten sowie der königlichen Garde begrüßt wird, steigt die Lautstärke der Zurufe. In dem Amateurvideo, welches in den sozialen Netzwerken und marokkanischen Medien schnell Verbreitung gefunden hat, sehen wir Mohammed El Yacoubi, den Wali der Region Tanger-Tetouan-Al Hoceima im Gespräch mit der ersten Reihe der Zuschauer. Offensichtlich versuchte er die Menge zu beschwichtigen. Während sich der König der Menge nähert, um die ersten Reihen zu begrüßen, kann man deutlich beide Ausrufe hören.

RNI Parteivorsitzender Akhennouch gerät zunehmend unter politischem Druck.

Aziz Akhennouch ist Parteivorsitzender der wirtschaftsliberalen RNI-Partei, die dem Königshaus nahesteht. Er selbst ist ein enger Vertrauter von König Mohammed VI. Neben seinem politischen Einfluss als Minister des größten Einzelministeriums ist er auch Marokkos reichster Geschäftsmann mit ca. 2,2 Mrd. US-Dollar Privatvermögen. Neben zahlreichen Unternehmensbeteiligungen und mehrer Hotels ist er im Energiebereich tätig. Unter anderem ist er Haupteigentümer der Afriquia Tankstellenkette, die zu den Unternehmen gehört, die von der Boykott – Kampagne betroffen sind. Für die Marokkanerinnen und Marokkaner symbolisiert er die enge Verflechtung zwischen Wirtschaft und Politik. Auch innerhalb seiner Partei ist er nicht mehr unumstritten.

Lesen Sie auch: Marokko – Landwirtschaftsminister neuer reichster Geschäftsmann Marokkos.

Empfohlener Artikel