Marokko – Rat der MRE (CCME) fordert neue Politik

CCME ruft Institutionen und Akteure zu Aktionen auf.

2268

Rat der marokkanischen Gemeinschaft reagiert auf königliche Rede und der Aufforderung für MRE besser Rahmenbedingungen zu schaffen.

Rabat – Der Rat der marokkanischen Gemeinschaft im Ausland (CCME) hat auf die letzte Rede von König Mohammed VI., anlässlich zu „Revolution des Königs und des Volks“, in Erinnerung an den Kampf um Unabhängigkeit, reagiert. In dieser Rede hatte das marokkanische Staatsoberhaupt die Beziehungen zu den im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner (MRE) hervorgehoben, gelobt und zugleich dazu aufgefordert zu prüfen, wie man die Beziehungen zu ihnen stärken und eine höhere Investitionsbereitschaft anregen kann.

Marokko – Rede zum 20. August – Revolution des Königs und des Volkes von König Mohammed VI.

Der Rat, der eine vom marokkanischen Staat eingerichtete Organisation ist, ist der Ansicht, dass die königliche Rede der Verbundenheit der MRE mit dem Königreich gerecht geworden sei. In diesem Zusammenhang seien alle institutionellen Beteiligten dazu aufgerufen, einen positiven Einfluss auf den rechtlichen bzw. politischen Rahmen auszuüben. Auf diese Weise können die spezifischen Bedürfnisse und Wünsche der marokkanischen Diaspora erfüllt bzw. berücksichtigt werden.

Der Monarch rief in seiner Rede dazu auf, dass besondere Mechanismen eingeführt werden sollen, um die marokkanischen Kompetenzen und Talente im und aus dem Ausland zu unterstützen. Auch die institutionelle Verwaltung müsse angepasst bzw. aktualisiert werden. Dies solle zu mehr Effizienz und Zusammenarbeit sowie zu einer Überprüfung der Regierungsführung in den bestehenden Gremien und Institutionen führen.

CCME ruft Institutionen und Akteure zu Aktionen auf.

Aus diesem Anlass ruft der CCME alle institutionellen Akteure dazu auf, „die rechtlichen Rahmenbedingungen positiv zu beeinflussen und eine umfassende und koordinierte öffentliche Politik für die marokkanische Diaspora zu entwickeln“, heißt es in der am Abend des 20. August veröffentlichten Erklärung.

Der Rat fügte hinzu, „dass diese Politik die Besonderheiten dieser Gruppe von Bürger:innen und ihre Bedürfnisse berücksichtigen sollte“. Dies könnte die Verbesserung von bestimmten Verwaltungsdiensten, die Schaffung zusätzlicher Investitionsanreize, die Stärkung der religiösen, kulturellen und erzieherischen Fürsorge sein. So könnten auch die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass das Know-how der Diaspora in die verschiedenen Entwicklungsprojekte in Marokko einfließt.

In der Erklärung wies der CCME darauf hin, dass die königliche Rede „einmal mehr die besondere Aufmerksamkeit unterstreiche, mit der der König die Interessen und Rechte der im Ausland lebenden Marokkaner (MRE) in die Öffentlichkeit trägt”.

„Marokkaner:innen aus der ganzen Welt haben ihren Beitrag zur Bekämpfung der Covid 19-Pandemie geleistet, indem sie entweder Geld überwiesen, ihre Familien unterstützt oder den Sonderfonds zur Bekämpfung der Krise unterstützt haben“. Der Rat begrüßte den Inhalt der königlichen Rede, in dem die Bedeutung einer dauerhaften strukturellen Beziehung zu den marokkanischen Kräften im Ausland, einschließlich der marokkanischen Juden, betont worden sei.

Vorheriger ArtikelMarokko – Amerikanische Caribou Coffee – Kette kommt nach Marokko.
Nächster ArtikelMarokko – Nur noch 25 Coronavirus Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden gemeldet.