Marokko – Regierung berät Legalisierung von Cannabis

Marokko einer der größten Produzenten von Cannabis

3822
Cannabis
Konsum von Cannabis könnte in Marokko legalisiert werden.

Gesetzentwurf zur Legalisierung von Cannabiskonsum auf der Tagesordnung des nächsten Regierungsrates.

Rabat – Ein Gesetzesentwurf über den legalen Konsum von Cannabis erscheint zur Beratung auf der Tagesordnung des nächsten Regierungsrats. Der nächste Regierungsrat wird am kommenden Donnerstag unter dem Vorsitz von Regierungschef Saad-Eddine El Othmani tagen.

Regierungsrat
Marokkanischer Regierungsrat unter Leitung von Premierminister Dr. Saad-Eddine El Othmani

Zu Beginn seiner Arbeit wird der Rat einen Gesetzesentwurf über den legalen Gebrauch von Cannabis prüfen, sagte der Regierungschef am Dienstag in einer Erklärung.

Darüber hinaus wurden keine weiteren Details zu dem Gesetzentwurf genannt, aber die Ankündigung kommt etwas mehr als zwei Monate nachdem Marokko am 2. Dezember 2020 dafür gestimmt hat, Cannabis von der Liste der giftigen Substanzen bei der UN-Suchtstoffkommission zu streichen.

Marokko einer der größten Produzenten von Cannabis

Regelmäßig benennt der Weltdrogenreport der UNO Marokko als einen der größten Produzenten von Cannabis. Das nordafrikanische Königreich soll ca. 15% des weltweiten Cannabis anbauen und vertreiben. Hauptabsatzgebiet ist Europa. 2015 bezifferte die UNO die Anzahl der regelmäßigen Drogenkonsumenten weltweit auf ca. 250 Millionen Menschen. Rund 183 Millionen der Drogenkonsumenten nutzen vor allem Cannabis. Mit Stand 2015 sollen in Marokko ca. 37.000 Tonnen Cannabis auf 47.000 Hektar Land pro Jahr angepflanzt bzw. geerntet worden sein. Hauptanbaugebiet ist die teils schwer zugängliche Rif – Region im Nordosten des Landes. Die Behörden gehen zwar, nach eigenen Angaben, gegen den Drogenhandel vor und wollen im Jahr 2020 ca. 207 Tonnen für den Schmuggel vorgesehene Cannabisprodukte beschlagnahmt haben, zugleich ist dies eine sehr geringe Menge, angesichts der Produktion. Beobachter gehen davon aus, dass der Drogenanbau und Schmuggel durch Gruppen in den Sicherheitsbehörden, des Zolls oder der örtlichen Verwaltungen geschützt wird, gegen entsprechende finanzielle Beteiligung.

15% des weltweit produzierten Cannabis stammt aus Marokko.

Empfohlener Artikel