Marokko – Spaniens Ministerrat gibt für Solarallianz von Marrakech grünes Licht.

Mitgliedsländer wollen für billige Energie aus Sonnenkraft sorgen.

639

Spanien bestätigt Beitritt zur Internationalen Solarallianz ISA.

Madrid – Besser spät als nie, könnte man in diesem Fall sagen.
Der spanische Ministerrat hat grünes Licht für die Unterzeichnung des Abkommens von Marrakech zur Gründung der Internationalen Solarallianz (ISA) gegeben. Das Rahmenabkommen zur Gründung der Solarallianz wurde bereits am 15. November 2016 in Marrakech unterzeichnet.

Der Beitritt Spaniens zur Internationalen Solarallianz ermögliche eine stärkere internationale Zusammenarbeit im Bereich der Solarenergie, heißt es in einer am gestrigen Mittwoch (6. Juli 2021) veröffentlichten Erklärung der spanischen Regierung, die von der marokkanisch-staatlichen Sendergruppe SNRT zitiert wird.

„Die spanische Photovoltaik-Technologie sei eine wettbewerbsfähige Technologie, mit deren Hilfe die Bemühungen um die Solarenergie international große Bedeutung erlange. Sie ermöglicht es Spanien, in institutioneller, industrieller und technologischer Hinsicht an der Spitze zu stehen“, so die Erklärung weiter.

Mitgliedsländer wollen für billige Energie aus Sonnenkraft sorgen.

Die International Solarallianz mit Sitz in Neu-Delhi, Indien, ist eine weltweite Initiative, deren Ziel es ist, die Nutzung von Solarenergie im Energiemix der teilnehmenden Länder auf sichere, einfache, erschwingliche und nachhaltige Weise zu fördern. Konkret möchte die Initiative Investitionen in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar mobilisieren, mit denen der Masseneinsatz von Solarenergie ermöglicht werden bzw. gefördert werden soll.

Ursprünglich war die Teilnahme an der ISA auf sonnenreiche Länder beschränkt, deren Gebiet ganz oder teilweise zwischen dem Wendekreis des Krebses und dem Wendekreis des Steinbocks liegt. Nach der Änderung des Rahmenabkommens im Jahr 2020 können aber alle Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen beantragen, Mitglied der ISA zu werden. Derzeit habe 106 Länder das Marrakech-Abkommen unterzeichnet.

Vorheriger ArtikelMarokko – Neues Schuljahr beginnt am 5. September 2022.
Nächster ArtikelMarokko – Verbot von Datenhosting außerhalb des Hoheitsgebiets.