Marokko – Spekulationen über Ägyptenreise des Königs.

Beziehungen zwischen Marokko und Ägypten nicht ohne Unstimmigkeiten.

1871

König Mohammed VI. soll noch in diesem Monat nach Kairo reisen.

Rabat – Derzeit spekulieren erste marokkanische Medien, über eine anstehende offizielle Auslandreise des Königs. Danach soll es für König Mohammed VI. nach Ägypten gehen, um sich dort mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah Al Sisi zu treffen.

Eine ungenannte Quelle soll gegenüber dem marokkanischen Nachrichtenportal Le360 bestätigt haben, dass Ägypten sich darauf vorbereitet, König Mohammed VI. im Laufe dieses Monats zu empfangen. Die Quelle soll darüber informierte haben, dass sowohl in Kairo als auch in Rabat Vorbereitungen laufen, um „die besten Bedingungen für den [Besuch] König Mohammeds VI. zu gewährleisten“. Von Seiten des Palastes, der marokkanischen Regierung oder der ägyptischen Regierung gab es noch keine Information bzw. Bestätigung.

Beziehungen zwischen Marokko und Ägypten nicht ohne Unstimmigkeiten.

Marokko und Ägypten unterhalten grundsätzlich freundschaftliche Beziehungen, die sich durch einen regelmäßigen Austausch auf Beamtenebene auszeichnen.

Die beiden Länder haben auch relevante Handelsbeziehungen zu einander, die im Rahmen des Agadir – Abkommens, das zur Aufwertung der Industrieprodukte in den vier Unterzeichnerstaaten – Ägypten, Jordanien, Marokko und Tunesien – geregelt wurden.

Das Agadir – Abkommen trat 2007 in Kraft und stärkte den Handel zwischen seinen Mitgliedsstaaten. Politisch ist man sich in Kairo und Rabat aber nicht immer einig. Ägypten gehört zu den Ländern, die den Anspruch Marokkos auf die sog. Westsahara kritisch sehen. Zuletzt kam es zu Unstimmigkeiten, weil sich Marokko der Blockade von Qatar nicht angeschlossen hatte, sondern sich „aktiv Neutral“ verhält.