Marokko – Stabschef der israelischen Streitkräfte zu Gesprächen eingetroffen.

Besuch des obersten israelischen Militärs nicht unumstritten.

908

Israelischer Generalleutnant Aviv Kochavi führt Gespräche mit hochrangigen marokkanischen Militärs in Rabat

Rabat – Der für die Verwaltung der nationalen Verteidigung (ADN) zuständige Staatssekretär des Regierungschefs, Abdellatif Loudiyi, empfing am 19. Juli Generalleutnant Aviv Kochavi, den Stabschef der israelischen Streitkräfte, der sich zu einem Arbeitsbesuch in Marokko aufhält. Dies bestätigte das Büro des Staatssekretärs in einer Pressemeldung gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur MAP.

Dieser Besuch solle offiziell der Festigung der bilateralen Zusammenarbeit dienen, die mit der Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern am 22. Dezember 2020 begann, „gefolgt von der Unterzeichnung des Abkommens im Bereich der Verteidigungszusammenarbeit durch den israelischen Verteidigungsminister und den stellvertretenden Minister für das ADN am 24. November 2021″, heißt es in einer Erklärung des Generalstabs der Königlichen Streitkräfte (FAR).

Im Bereich der Verteidigung und im Hinblick auf die Schaffung der Grundlagen für die marokkanische Verteidigungsindustrie bekräftigte Abdellatif Loudiyi „unser Interesse an der gemeinsamen Entwicklung von Projekten der Verteidigungsindustrie in Marokko“, so die Erklärung. Die beiden Verantwortlichen bekräftigten auch „ihr gemeinsames Bestreben und ihren gemeinsamen Willen, diese Beziehungen zu festigen, um den Zielen des Friedens und der Stabilität“ in der Region zu dienen.

Besuch des obersten israelischen Militärs nicht unumstritten.

Der Besuch des israelischen Generalleutnant Aviv Kochavi in Marokko ist im Königreich nicht unumstritten. Zwar wird die gesamte Annäherung zwischen beiden Ländern, die lange keine offiziellen Beziehungen zueinander pflegten aber diskret stetig in einigen Bereichen kooperierten, kritisiert aber letztendlich zum Wohle der territorialen Integrität und des Knowhow Transfers von der Mehrzahl akzeptiert, aber der Besuch des obersten Verantwortlichen einer Armee, die weiterhin asymmetrisch die Besatzung des Palästinensergebiete mit teils roher oder gar tödlicher Gewalt durchsetzt, führt bei dem ein oder anderem zu einer geballten Faust in der Hosentasche.

Marokko, dass von einem Teil der islamischen Welt und vor allem von Nachbarland Algerien für die Annäherung an Israel kritisiert bzw. verurteilt wird, obwohl es eines von mehreren Ländern ist, die das Abraham Abkommen unterzeichnet haben, zeigte kürzlich, dass es seinen neu gewonnenen Einfluss in der Konfliktregion auch zu Gunsten der Palästinenser nutzen kann.

Wie von Israel am vergangenen Samstag bestätigt, wurde auf Vermittlung der USA und Marokkos mit den Palästinensern sowie Jordanien vereinbart, den seit mehreren Jahren geschlossenen Grenzübergang Allenby /King Hussein wieder uneingeschränkt zu öffnen.

Leser Sie auch: Marokko – Grenzübergang Allenby/King Hussein auf Vermittlung Marokkos und USA wieder geöffnet.

Potential für weitere Zusammenarbeit wird ausgelotet.

Nach seinem Treffen mit Staatssekretär Abdellatif Loudiyi habe sich Generalleutnant Aviv Kochavi auch mit dem marokkanischen Generalleutnant Belkhir Farouk getroffen. Generalleutnant Belkhir Farouk, Generalinspekteur der FAR und Kommandant der Südzone und Aviv Kochavi sollen sich nach offiziellen Angaben am Sitz des Generalstabs der Königlichen Streitkräfte FAR in Rabat getroffen haben.

Bei ihren Gesprächen „brachten die beiden Militärs ihre Zufriedenheit mit dem erreichten Niveau der marokkanisch-israelischen Beziehungen zum Ausdruck, das durch den Austausch von Erfahrungen und Fachwissen und die Teilnahme an gemeinsamen Trainingsübungen konkretisiert wurde, insbesondere die jüngste Teilnahme der israelischen Armee an der von Marokko und den USA organisierten Militärübung African Lion 2022″.

Der Besuch habe außerdem die Gelegenheit geboten, „die Möglichkeiten für einen weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zu prüfen, die sich hauptsächlich auf die Ausbildung, den Technologietransfer sowie den Austausch von Erfahrungen und Fachwissen zwischen den Königlichen Streitkräften und den israelischen Streitkräften erstreckt“, so die Erklärung abschließend.

Marokko – Hochrangige israelische Militärs zu Beratungen in Rabat

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – US – Africa Business Summit in Marrakech eröffnet.
Nächster ArtikelMarokko – Bestrebungen mit Israel „Geistiges Eigentum“ besser zu schützen.
Empfohlener Artikel