Marokko – Thronjubiläum in aller Stille

Jahrestag der Thronbesteigung im Jahr 1999

1204
Thronrede
König Mohammed VI. von Marokko - Prinz und Thronfolger Moulay Hassan (li.) und Prinz Moulay Rachid (re.)

Königreich Marokko begeht 23. Jahrestag der Thronbesteigung von König Mohammed VI. erneut im Zeichen der Pandemie

Rabat – Das Königreich Marokko begeht am heutigen 30. Juli 2022 das 23. Thronjubiläum von König Mohammed VI., der am 30. Juli 1999, eine Woche nach dem plötzlichen Tod von König Hassan II., den Thron der Alaouiten-Dynastie bestieg.

Die marokkanische Monarchie und Alaouiten-Dynastie gilt als die zweitälteste der Welt, gleich nach der japanischen Kaiserherrschaft.

Anlässlich des Thronjubiläums finden traditionell eigentlich zahlreiche Ereignisse statt, darunter die jährliche Treuebekundung der Repräsentanten des Volks (die Baja) und die Vereidigung von jungen Kadetten und Offizieren der unterschiedlichen Gattungen.

In diesem Jahr und zum dritten Mal in Folge fallen diese Veranstaltungen und Paraden im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie aus. Das königliche Kabinett folgt den COVID-19 Einschränkung.

An diesem Tag hält der marokkanische König üblicherweise einer seiner wenigen direkten Ansprachen an die Bevölkerung. Trotz seiner zentralen Rolle in der marokkanischen Politik äußert sich der König nur selten öffentlich. Sein Einfluss ist aber groß, wenn nicht gar absolut.

„Der König, der auch den Titel Amir Al Mouminine (Oberhaupt/Anführer der Gläubigen) trägt, „ist der Höchste Vertreter der Nation, Symbol ihrer Einheit. Er ist der Garant für die Beständigkeit und die Kontinuität des Staates. Als Hüter des Islams garantiert er die Achtung der Verfassung. Er ist der Schutzherr der Rechte und Freiheiten der Bürger, der Gesellschaftsgruppen und der Gemeinschaften“, heißt es auf der Website der marokkanischen Botschaft in Berlin.

Trotz einer hohen Zustimmung für die Monarchie im Land, gibt es auch zahlreiche Kritiker. Das Königreich hat erst im vergangenen September bei den Parlamentswahlen gezeigt, dass ein friedvoller und geordneter Machtübergang nach Wahlen stattfindet, weshalb die Kritiker des Königs die Frage aufwerfen, ob eine solche Machtvolle Institution weiterhin nötig ist. Doch den meisten Marokkanerinnen und Marokkanern ist seine stabilisierende Rolle sehr wohl bewusst und daher die Rolle der Monarchie weiterhin fest verankert und gestützt. Marokko gilt, nicht zuletzt durch die starke Monarchie als Stabil und international verlässlich.

Marokko – Monarchie weiterhin als Stabilitätsanker

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 431 Coronavirus – Neuinfektionen binnen 24h
Nächster ArtikelMarokko – Phosphat- und Düngemittelkonzern OCP will 550.000 Tonnen Dünger für Afrika freigeben.
Empfohlener Artikel