Marokko – Westsahara – „Runder Tisch“ Ende März in der Schweiz.

„Runder Tisch“ für die zweite Märzhälfte geplant.

287
UNO
Quelle Facebook: Marokkanischer Premierminister El Othmani und UNO - Sondergesandte Dr. Horst Köhler in Rabat

Sprecher des UNO – Generalsekretärs gibt Zeitraum bekannt.

New York – Im letzten Jahr trafen sich Algerien, Marokko, Mauretanien und die Polisario zu einem sog. „Runden Tisch Westsahara“ in der Schweiz. Das erste Treffen diente vor allem dazu, die eigenen Standpunkte nochmals darzulegen. Der Sondergesandte der UNO für die Westsahara und Deutsche Bundespräsident a.D. Dr. Horst Köhler schaffte es in einer Art Reisediplomatie, alle mutmaßlichen Konfliktparteien zusammenzubringen. Darunter auch Algerien, das bisher immer den Standpunkt vertreten hat, nur einen Beobachterstatus zu haben, obwohl man, insbesondere aus Sicht Marokkos, als größter und wichtigster Unterstützer der Polisario gilt. Nicht zuletzt befinden sich einige Flüchtlingslager mit Saharaius auf dem Gebiet Algeriens. Für Marokko war eine der wichtigsten Voraussetzungen, um an einem „Runden Tisch“ teilzunehmen, das Algerien teilnimmt. Nun will die UNO und Dr. Köhler die zweite Runde zum Aufbau einer Dialogkultur zwischen den Parteien einleiten.

„Runder Tisch“ für die zweite Märzhälfte geplant.

Dr. Köhler „plant, in der zweiten Märzhälfte einen zweiten Runden Tisch in der Schweiz abzuhalten“, sagte Stéphane Dujarric, Sprecher des UNO – Generalsekretärs in seiner täglichen Pressekonferenz in New York, am vergangenen Dienstag.

Zur Vorbereitung dieses zweiten „Runden Tisches“ führte der persönliche Beauftragte Horst Köhler „bilaterale Gespräche im Februar und Anfang März“ mit den Konfliktparteien, so der Sprecher weiter in seiner Erklärung. Dr. Köhler informierte die Mitglieder des Sicherheitsrates Ende Januar über seine Absicht im März einen neuen Runden Tisch zur Frage der marokkanischen Sahara abzuhalten. Diesem neuerlichen Treffen in der Schweiz sollten nach seiner Ankündigung bilaterale Treffen mit den vier Parteien (Marokko, Algerien, Mauretanien und Polisario) vorausgehen, um eine „Agenda“ für das Zusammenkommen zu erarbeiten.

Maghreb – 1. Runder Tisch zur Westsahara beendet.

Empfohlener Artikel