Proteste in der Hauptstadt Rabat – Marokko.

Erinnerungen an den Arabischen Frühling werden wach.

98

Demonstrationen in der marokkanischen Hauptstadt Rabat.

Rabat – Am heutigen Sonntag finden zur Stunde Demonstrationen in der marokkanischen Hauptstadt Rabat statt. In mitten des Stadtzentrums sind mindestens mehrere zehntausend Demonstranten auf der Straße. Die Demonstranten haben sich in der Avenue Mohammed V. versammelt und die Menschenmenge reicht vom historischen Stadtkern Bab el Had, am Parlamentsgebäude und am Hauptbahnhof vorbei bis kurz vor die Mauern des Regierungsbezirks und des königlichen Palastareals.

Hauptstadt Rabat Marokko Demonstrationen
Avenue Mohammed V. Rabat Marokko vor dem Parlament

Proteste gegen Korruption, Behördenwillkür und für politische wie wirtschaftliche Teilhabe, Freiheit und Würde. Freilassung der verhafteten Demonstranten gefordert.

Die Demonstranten in der Hauptstadt rufen die gleichen Forderungen aus, wie es die Protestbewegung in der Region Al Hoceima seit nun mehr als sieben Monaten tut. Seit Beginn des für Muslime heiligen Monats Ramadan haben sich die Proteste intensiviert. In der Stadt Al Hoceima kommt es nun häufig zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen den Demonstranten und den Sicherheitskräften – maghreb-post berichtete.

Bisher hatten sich die Proteste mehr oder weniger auf die Rif – Region beschränkt. Vereinzelt kam es zu Demonstrationen in Tanger, Casablanca und Rabat. Die heutige Demonstration in Rabat ist aber die größte Protestkundgebung außerhalb der Rif – Region, vielleicht die größte des Landes bisher. Die Demonstranten fordern Freiheit und Würde. Ebenso wenden sich die Menschen gegen Korruption und Behördenwillkür.

Erinnerungen an den Arabischen Frühling werden wach.

Die Bilder ähneln denen, die man aus dem Jahr 2011 kennt. Marokko erlebte den sog. arabischen Frühling praktisch nur am Rande. Durch eine Verfassungs- und Gebietsreform konnte der beliebte König Mohammed VI. die Lage damals stabilisieren. Dadurch hatte sich die politische Elite Zeit verschafft und die Ruhe wieder hergestellt. Das Volk gab der Regierung und dem Königshaus einen Vertrauensvorschuss, auch weil König Mohammed VI. mit hohem Tempo Veränderungen angegangen ist und es in Teilen des Landes zu spürbaren Verbesserungen gekommen ist. Aber an wesentlichen Berührungspunkten zwischen Staat und Volk hat sich offensichtlich nicht ausreichend viel getan. Nun droht die Bevölkerung die Geduld zu verlieren.

Hauptstadt Marokko
Hauptstraße in Rabat Marokko

Die heutigen Demonstrationen haben aber eine neue Dimension. Während es üblich ist zwischen Regierung und König zu unterscheiden und meist den König zu loben, lauten die heutigen Parolen anders. Es heißt immer weniger „Es lebe der König“, sondern zunehmend „Es lebe das Volk“. „Aus jeder Stadt sind wir gekommen und die Freiheit wollen wir“, der Slogan der heutigen Demonstration. Die Demonstration war im Vorfeld angekündigt und von der Regierung genehmigt worden.

Empfohlener Artikel