Saad-Eddine El Othmani ist neuer Regierungschef in Marokko.

Saad-Eddine El Othmani ist neuer Regierungschef in Marokko
Saad-Eddine El Othmani ist neuer Regierungschef in Marokko

Saad-Eddine El Othmani ist neuer Regierungschef in Marokko – von König Mohammed VI. heute ernannt.

Rabat – Saad-Eddine El Othmani ist neuer Regierungschef in Marokko und wurde heute von König Mohammed VI. dazu ernannt. Dies melden übereinstimmend mehrere Medien, mit bezugnehmend auf eine Pressemeldung des Königshauses. Das hochrangige Mitglied der PJD wurde heute im Palast von Casablanca auch mit dem Auftrag zur Regierungsbildung betraut. Damit ersetzt er den bis dahin mit den Regierungsgeschäften betraute Generalsekretär der PJD Abdelilah Benkirane, der erst am Mittwoch von König Mohammed VI. von seinen Aufgaben entbunden wurde – maghreb-post berichtete.

Benkirane war Regierungschef seit den Parlamentswahlen 2011 und konnte im Oktober 2016 die PJD erneut zum Wahlsieg führen. Seine Absetzung kam aber nicht überraschend, da es Benkirane seit seinem letzten Wahlsieg nicht gelungen war eine neue Koalitionsregierung zu bilden. Nun soll es Saad-Eddine El Othmani richten.

Wer ist Saad-Eddine El Othmani?

Es wurde gestern bereits spekuliert, wer aus der Führungsregie der PJD die Aufgabe des Regierungschefs und den Auftrag zu Regierungsbildung übernehmen würde. Der Name El Othmani wurde neben Aziz Rabba und Mostafa Ramid frühzeitig gehandelt. Zunächst sah es so aus, als würde Aziz Rabba ernannt werden.

Saad-Eddine El Othmani ist in der Regierung kein unbekannter. El Othmani gilt als kühler Analytiker und damit als Gegenentwurf zum emotionalen Benkirane. Er war bereits unter Abdelilah Benkirane Außenminister und damit Chefdiplomat. Für viele Beobachter war sein Wirken als Außenminister des Landes, von Januar 2012 bis Oktober 2013, wenig erfolgreich. In seine kurze Amtszeit viel der für Marokko schwierige Beschluss der UNO den Auftrag der MINURSO-Mession (Westsahara) zu erweitern und er konnte den Angriffe aus Südamerika, Skandinavien und der USA bzgl. der Westsahara und der Anerkennung der Polisario wenig entgegen setzen.

In guter Erinnerung blieb sein Mut, den ersten Auslandsbesuch als Außenminister nach Algerien getätigt zu haben. Für eine kurze Zeit war der Ton zwischen Algerien und Marokko versöhnlich und es keimte Hoffnung auf, dass sich die Beziehungen normalisieren könnten. Da der König und Benkirane in den letzten Jahren immer wieder Algerien zur Zusammenarbeit und Grenzöffnung aufgefordert haben, könnte dieser Aspekt eine Rolle bei seiner Wahl durch die PJD und König Mohammed VI. gespielt haben.

Saad-Eddine El Othmani wird für das Königshaus aber kein einfacher Regierungschef werden. Während seiner Zeit als Chefdiplomat hat er auch immer wieder eigene Wege eingeschlagen. So sagt man ihm Kontakte zu den Muslimbrüdern nach und die Neigung den ein oder anderen Schritt nicht immer mit dem Königshaus abzustimmen.

Der neue Regierungschef steht vor großen Herausforderungen.

Die vorrangigste Aufgabe für den neuen Regierungschef wird es nun sein, die längste Regierungskrise Marokkos zu beenden und eine stabile Koalitionsregierung zu bilden. Daran wird man ihn zunächst messen und viel Zeit wird man ihm dafür sicherlich nicht geben. Sollte es ihm gelingen, warten große Herausforderungen auf ihn. Marokko ist zwar ein Land im Aufschwung, aber die Ergebnisse sind ungleich verteilt. Neben einer modernen Wirtschaftspolitik bedarf es Reformen im Bildungswesen und im Rechtssystem. Die größte Herausforderung ist und beleibt der Kampf gegen die Korruption. Diese schwächt das Land und behindert es bei seiner Entwicklung.

Empfohlener Artikel