Tunesien – China hilft mit COVID-19 Impfstoff

UNO hilft Tunesien mit insgesamt 700.000 Impfdosen im Rahmen des Covax - Programms.

823
China
China und Tunesien

100.000 kostenfreie Impfstoffdosen aus China sollen bei Beginn der Impfkampagne helfen.

Peking – China wird Tunesien in den nächsten Tagen 100.000 Dosen eines Coronavirus-Impfstoffs kostenlos zur Verfügung stellen, teilte die tunesische Präsidentschaft mit. Die Impfstoffdosen werden „in den kommenden Tagen verfügbar sein, sobald der Transportmechanismus eingerichtet ist“, so das Präsidialamt in einer Erklärung. China, dessen Botschafter in Tunesien, Zheng Jianguo, die Nachricht bestätigte, hat zwei Impfstoffe gegen das Coronavirus entwickelt, Sinopharm und Sinovac.

Impfstoff
Quelle tunesisches Präsidialamt – China hilft mit kostenlosen COVID-19 Impfstoffdosen.

UNO hilft Tunesien mit insgesamt 700.000 Impfdosen im Rahmen des Covax – Programms.

Erst vor kurzem gab der WHO-Vertreter in Tunesien, Yves Souteyrand, bekannt, dass Tunesien im Rahmen der weltweiten „Covax“-Initiative fast 700.000 Dosen unterschiedlicher Impfstoffe kostenlos erhalten wird.

Der UN-Beamte fügte hinzu, dass Tunesien zunächst 93.600 Dosen des Impfstoffs Covax-19 aus dem Pfizer-Labor erhalten soll, was ausreichen würde, um 47.000 Menschen in vorrangigen Kategorien zu impfen, hauptsächlich Mitarbeiter des Gesundheitswesens.

Er ergänzte, dass weitere 600.000 Dosen des Impfstoffs aus dem AstraZeneca-Labor Tunesien zu Verfügung gestellt werden sollen.

Tunesien gehört damit zu den ersten Ländern der Welt, die einen Impfstoff gegen das Coronavirus im Rahmen dieser globalen Initiative kostenlos erhält werden.

Mit mehreren Dutzend Todesfällen pro Tag bei 11 Millionen Einwohnern hat Tunesien offiziell 231.298 bestätigte Fälle von Covid-19, darunter 7.911 Todesfälle. Die tiefgreifende Wirtschaftskrise hindert das nordafrikanische Land daran, seinen Gesamtbedarf aus eigener Kraft am Weltmarkt zu decken.

Empfohlener Artikel