Tunesien – Deutschland und Tunesien wollen Forschungsprojekte unterstützen.

Deutschland und Tunesien kündigen Projektwettbewerb an.

296

Interessierte tunesische und deutsche Institute sowie Unternehmen sollen Projektvorschläge für deutsch-tunesische Forschungsprojekte einreichen. Beginn der Projekteinreichungen im Februar.

Tunis – In Zusammenarbeit mit dem deutschen Ministerium für Bildung und wissenschaftliche Forschung hat das tunesische Ministerium für Hochschulbildung und wissenschaftliche Forschung die Vorankündigung der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die Finanzierung von Forschungs- und Innovationsprojekten veröffentlicht. Damit ziele das Projekt TUNGER 2+2 darauf ab, die Partnerschaft zwischen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen und Unternehmen zu intensivieren.

Wie das Ministerium auf seiner Website angibt, sei diese Initiative Teil der tunesisch-deutschen Zusammenarbeit in Forschung und Innovation. Diese ziele darauf ab, die Forschungsergebnisse zu verbessern und die Partnerschaft zwischen den Forschungsstrukturen und dem wirtschaftlichen Bereich zu unterstützen. Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen endet am 27. März 2023.

Das Ministerium betont, dass an den förderfähigen Projekten mindestens ein Forschungsinstitut und ein tunesisches Unternehmen bzw. ein Forschungsinstitut und ein deutsches Unternehmen beteiligt sein müssen. Vorrangig werden Projekte in Technologiezentren berücksichtigt.

Die endgültige Bekanntmachung der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen wird ab dem 15. Februar 2023 veröffentlicht.

Vorheriger ArtikelMarokko – Hotelkette Nobu eröffnet Haus in Marrakech.
Nächster ArtikelMarokko – Deutschland weist Prediger nach Marokko aus.