Tunesien – EU unterstützt Tunis mit 250 Millionen EURO

EU unterstützt nordafrikanische Nachbarn.

1614
Parlament
Europäisches Parlament

Finanzhilfe wird vorzeitig ausgezahlt und aufgestockt.

Tunis – Tunesien erhält von der Europäischen Union EU finanzielle Unterstützung für den laufenden Haushalt und im Kampf gegen die Coronavirus COVID-19 Epidemie.

Dies bestätigte der EU-Vertreter in Tunis, Patrice Bergamini, nach einem Telefongespräch, das der tunesische Außenminister Noureddine Erray am Samstag mit Oliver Varhelyi, EU-Kommissar für Erweiterungspolitik und Nachbarschaft, geführt hat. Im gleichen Zusammenhang wird die EU das laufende Programm „Gesundheit / Essaha Aziza“ verstärkt unterstützen, indem sie die bisher vorgesehenen Mittel verdreifacht. Damit erhält Tunesien für dieses Programm statt 20 Millionen EURO, was für die Unterstützung von 13 Provinzen genügt hätte, nun ca. 60 Millionen EURO. Das Geld soll nun auf alle Provinzen verteilt werden.

EU unterstützt nordafrikanische Nachbarn.

Tunesien ist nicht das erste Land, das von zusätzlichen EU Beihilfen profitiert. Zuvor wurde bekannt, dass auch Marokko Finanzmittel in Höhe von 450 Millionen EURO von der EU erhalten wird. Gemessen an der Bevölkerung erhält Tunesien aber deutlich mehr als Marokko. Bei 11,53 Millionen Tunesierinnen und Tunesier (Quelle Weltbank Stand 2017) unterstützt die EU das Land mit rund 21,70 EURO pro Kopf. Bei Marokko sind es rund 12,60 EURO pro Kopf, bei 35,74 Millionen Marokkanerinnen und Marokkanern (Quelle Weltbank Stand 2017). Beide Länder können die Mittel im Kampf gegen das Coronavirus und dessen wirtschaftlichen Folgen sicherlich gut gebrauchen.

Marokko – EU unterstützt Krisenfonds mit 450 Millionen EUR.

Empfohlener Artikel