Tunesien – Präsident Essebsi verstorben.

Premierminister Chahed übernimmt kommissarisch die Amtsgeschäfte

331
Beji Caïd Essebsi
Präsident von Tunesien Beji Caïd Essebsi

Präsident Beji Caid Essebsi heute im Alter von 92 Jahren gestorben.

Tunis – Wie das Präsidialamt Tunesien bestätigt, ist Präsident Beji Caid Essebsi heute verstorben. Präsident Essebsi war der erste freigewählte Präsident Tunesiens. Er hatte das Amt seit seiner Wahl im Jahr 2014 und der Verabschiedung der neuen Verfassung inne. Mit seinen 92 Jahren war er das älteste amtierende Staatsoberhaupt der Welt. Am gestrigen Mittwoch wurde Präsident Essebsi in ein Militärkrankenhaus eingeliefert.

Bereits vor einem Monat musste er, wegen „akuten“ gesundheitlichen Problemen in einem Militärkrankenhaus der tunesischen Hauptstadt Tunis behandelt werden. Präsident Essebsi wurde aber nach wenigen Tagen entlassen und konnte auch seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen. Informationen zu der Ursache seiner gesundheitlichen Probleme und Behandlung gab es damals nicht. Es ist unklar, ob sein jetziger Tod mit den gesundheitlichen Problemen vor einem Monate in Zusammenhang steht.

Präsident
Quelle Facebook – Tunesischer Präsident Beji Caid Essebsi im Krankenhaus.

Premierminister Chahed übernimmt kommissarisch die Amtsgeschäfte

Nach der tunesischen Verfassung muss das Amt des Staatsoberhauptes bzw. Präsidenten binnen 60 Tagen neu besetzt werden. Da das Staatsoberhaupt des Landes in direkter Wahl durch das Volk bestimmt wird, muss Tunesien nun Präsidentschaftswahlen abhalten, die ohnehin für den Herbst angesetzt waren. Bis zur Wahl eines neuen Präsidenten übernimmt der Premierminister Youssef Chahed die Amtsgeschäfte kommissarisch und zusätzlich zu seinem Amt als Regierungschef. Alternativ kann der Sprecher des Repräsentantenhauses zum Nachfolger ernannt werden. So wäre eine Machtkonzentration nur in einer Hand vermeidbar.

Anfang dieses Jahres kündigte Präsident Essebsi an, dass er bei den für November erwarteten Wahlen nicht antreten werde. Er sagte auf einem Kongress seiner regierenden Nidaa Tounes-Partei, dass jemand, der jünger ist, das Kommando übernehmen sollte. Er sagte, es sei an der Zeit, „der Jugend die Tür zu öffnen“. Herr Essebsi war ein ehemaliger Rechtsanwalt, der in der französischen Hauptstadt Paris studiert und ausgebildet wurde. Während seiner langen politischen Karriere war er auch Innenminister und und Parlamentspräsident und Ben Ali.

Regierungskrise
Krisengespräch im Präsidentenpalast zwischen Präsident Essebsi und Premierminister Chahed
Empfohlener Artikel