Russischer Regierungschef Dmitri Medvedev zu Besuch in Algerien.

Traditionell gute Beziehungen zwischen Algerien und Russland.

Medvedev
Russischer Regierungschef Dmitri Medvedev zu Besuch in Algerien

Nach Algerien reist der russische Premierminister Medvedev weiter nach Marokko.

Der ehemalige Präsident und amtierende Premierminister Russlands Dmitri Medvedev ist gestern zu einem kurzen Staatsbesuch in Algerien eingetroffen. Der russische Premierminister landete gestern, den 09. Oktober 2017, in der algerischen Hauptstadt Algier. Begleitet wurde der Premierminister von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation. Er kommt damit einer Einladung der algerischen Regierung unter Präsident Abdelaziz Bouteflika und Premierminister Ahmed Ouyahia nach. Russland und Algerien möchten über die Vertiefung der Handelsbeziehungen beraten. Ebenso geht es um die Bereiche Energie und humanitäre Hilfe. Bei seinem Besuch wird, nach Angaben der algerischen Presseagentur und der TASS, Premierminister Medvedev auch mit Präsident Bouteflika zusammentreffen.

Traditionell gute Beziehungen zwischen Algerien und Russland.

Das Handelsvolumen der russisch-algerischen Handelsbeziehungen erreichte im Jahr 2016 fast 4 Milliarden US-Dollar. Der russische Premierminister sagte in diesem Zusammenhang, dass „man die bereits guten Beziehungen nochmals ausbauen könne“. In einer Presseerklärung des Kreml wurde bekannt geben, dass man mit Algerien über die Bereiche Kernenergie, Agrar- und Lebensmittelwirtschaft, Rohstoffgewinnung, Seeverkehr, Hightech- und Raumfahrtindustrie, das Baugewerbe und die Pharmaindustrie sprechen möchte. Russland ist auch für Gespräche rund um erneuerbare Energiequellen offen. Die Beziehungen sind seit der Zeit er Sowjetunion gut, beschränkten sich aber vornehmlich auf den militärischen Bereich. Der überwiegend Teil der algerischen Rüstungsausstattung soll aus Russland stammen.