Algerien – Abdelmadjid Tebboune gewinnt die Präsidentschaftswahl

Weitere Kandidaten mit deutlichem Abstand auf die Plätze verwiesen.

64
Präsidentschaftswahlen
Quelle APS - Abdelmadjid Tebboune gewinnt Präsidentschaftswahlen

Abdelmadjid Tebboune von Wahlkommission mit über 58% zum Wahlsieger der Präsidentschaftswahlen ernannt.

Algier – Der parteiloser Abdelmadjid Tebboune gewann die Präsidentschaftswahlen am 12. Dezember mit fast fünf Millionen abgegebenen Stimmen. Dies entspricht einem Stimmenanteil von 58,15%. Das ist das vorläufige Ergebnissen der Präsidentschaftswahl, das am heutigen Freitag von der Unabhängigen Nationalen Wahlbehörde (ANIE) veröffentlicht wurde.

Insgesamt entfielen 4.945.116 der abgegebenen Stimmen auf den Kandidaten Abdelmadjid Tebboune, sagte ANIE-Präsident Mohamed Charfi auf einer Pressekonferenz zur Präsentation der vorläufigen Ergebnisse. Die Wahlbeteiligung an der Präsidentschaftswahlen wurde mit 39,83% angegeben.

Weitere Kandidaten mit deutlichem Abstand auf die Plätze verwiesen.

Auf Tebboune folgen der Kandidat der El-Bina-Bewegung, Abdelkader Bengrina, mit 1.477.735 der abgegebenen Stimmen (17,38%), der Kandidat der Talaie el houriyate Partei, Ali Benflis, mit 896.934 der abgegebenen Stimmen (10,55%). Der Kandidat des Rassemblement National démocratique (RND), Azzedine Mihoubi, errang ca. 7,26% bzw. 617.753 der abgegebenen Stimmen, während der Kandidat der Front El Moustakbel, Abdelaziz Belaid, mit 566.808 der abgegebenen Stimmen, einer Quote von 6,66%, den letzten Platz belegte.

Darüber hinaus teilte Herr Charfi der Wahlkommission mit, dass nach der Schließung der Wahllokale und der Auszählung der Wahlzettel 8.504.346 Stimmen abgegeben wurden. Weitere 1.243.458 Stimmzettel waren ungültig. 11.588 Wahlzetteln waren uneindeutig.

 

Empfohlener Artikel