Algerien – Gewalt bei Demonstrationen.

Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräfte.

93
Demonstranten
Demonstrationen in der Algerischen Hauptstadt

Verletzte Demonstranten, Polizisten und zahlreiche Festnahmen.

Algier – Am heutigen Samstag (9. März 2019) fanden in der algerischen Hauptstadt Algier und in zahlreichen weiteren Städten und Ortschaften des Landes Großdemonstrationen statt. Über die Teilnehmerzahl gibt es unterschiedliche Angaben. Es ist von mehreren Zehntausend bis zu einigen Hunderttausend die Rede. Die Menschen folgten einem Aufruf von Aktivisten und Oppositionsgruppen, der vor allem über die Sozialen Medien verbreitet wurde. Die Algerierinnen und Algerier demonstrierten gegen die Kandidatur des 82 jährigen und kranken Präsidenten Abdelaziz Bouteflika, um eine fünfte Amtszeit bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen im April.

Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräfte.

Obwohl die Demonstrationen überwiegen friedlich verlaufen sind, gab es vor allem in der algerischen Hauptstadt Algier Ausschreitungen und gewaltsame Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Dabei sollen mehr als 100 Demonstranten in den Krankenhäusern behandelt worden sein. Vor allem wurden sie durch Tränengas, Gummigeschossen und Steine verletzt. Nach offiziellen Angaben der algerischen Regierung sollen auch 112 Sicherheitskräfte Verletzungen erlitten haben. Insgesamt sollen durch die Behörden 195 mutmaßlich gewalttätige Demonstranten verhaftet worden sein.

Empfohlener Artikel