Lehrer demonstrieren gegen Gewalt an Schulen.

Drei große Lehrergewerkschaften organisieren die Demonstration.

Lehrer
Drei große Lehrergewerkschaften organisieren die Demonstration.

Demonstration der Lehrer in der Hauptstadt Rabat am heutigen Sonntag.

Rabat – Am heutigen Sonntag, den 03. Dezember 2017, sind Demonstrationen der Lehrergewerkschaften in der marokkanischen Hauptstadt Rabat angekündigt. Unter dem Motto „Ein Marsch für die Würde“ wollen die Ausbilder, Dozenten und Lehrer auf zunehmende Gewalt im Bildungswesen aufmerksam machen. In den letzten Wochen wurden mehrere Fälle von Gewalt gegen Lehrer und Dozenten öffentlich, die eine Diskussion in Marokko auslösten. Einige der Übergriffe durch Schüler und Studenten gegenüber ihren Lehrern und Dozenten wurden gefilmt und ins Internet gestellt.

Drei große Lehrergewerkschaften organisieren die Demonstration.

Nach einem landesweiten Streik am 8. und 9. November 2017 organisieren drei Lehrergewerkschaften am heutigen Sonntag, einen „Marsch der Einheit für die Würde der pädagogischen Familie“. Der Marsch beginnt am Bab El Had, vor dem Hauptzugang zur Altstadt Rabats. „Der Aufruf zu Demonstration beschränkt sich nicht nur auf die pädagogische Familie, sondern betrifft auch Eltern von Schülern, politische Akteure, Medien- und Gewerkschaftler, um die vom Niedergang bedrohte öffentliche Schule zu retten“, heißt es in der gemeinsamen Erklärung der „National Federation of Education Officials (UNTM)“, der „National Federation of Education (UMT)“ und der „Free Federation of Education (UGTM)“.

Demonstration nicht gegen Schüler und Studenten gerichtet.

Die drei Gewerkschaften erklären, dass „der Marsch nicht gegen die Schüler gerichtet ist, sondern zu ihren Gunsten, zu Gunsten ihrer Schulen und derjenigen, die sich um ihre Bildung und Lehre kümmern“, so die Pressemitteilung. Die Gewerkschaften bezeichnen die Demonstration als einen „Hilferuf“, um die Prinzipien der Gnade und Toleranz anstelle von Hass und Gewalt zu vermitteln“.

Gewalt, Mobbing und Missbrauch an Schulen wird öffentlich.

In Marokko werden die Umstände an Schulen zunehmend öffentlich diskutiert. Immer wieder tauchen Berichte von Lehrern und Schülern auf, die Opfer von Gewalt geworden sind. Dabei gibt es Gewalt von Lehrern gegen Schülern, Gewalt von Schülern gegen Lehrer und Gewalt unter den Schülern. Dabei erleiden die Opfer teils schwere körperliche wie seelische Verletzungen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Empfohlener Artikel