Marokko – Botschaftsmitarbeiter von Escort Frauen in Kolumbien beraubt.

Breite Berichterstattung in Kolumbien.

1911
Außenministerium
Marokkanisches Außenministerium in Rabat

Marokkanische Diplomaten und ein Botschaftssekretär betäubt und ausgeraubt. Kolumbianische Escort Frauen nutzten Schlafmittel.

Bogotá – Dies gehört zu den Medienberichten, auf die das marokkanische Außenministerium sicherlich gerne verzichtet.

Die Nachricht war in Kolumbien ein großes Thema. Drei Diplomaten der marokkanischen Mission in Bogotá, darunter ein Botschaftssekretär, wurden in Navarra, nördlich der kolumbianischen Hauptstadt, von Escort-Damen betäubt und anschließend beraubt.

Laut Quellen der örtlichen Polizei, die von kolumbianischen Medien zitiert wurden, sollen die drei marokkanischen Diplomaten eine Internetseite besucht haben, auf der sie um „Begleitung von Frauen“ baten.

Nachdem sie zwei Frauen auf dieser Seite kontaktiert hatten, „trafen sie sich in einem Einkaufszentrum in der Stadt Usaquén (nordöstlich der Metropole Bogotá, Anm. d. Übers.) und gingen dann zu einem Gebäude im Bezirk Navarra, wo ihnen die Frauen offenbar ein Schlafmittel gaben“, so Oberst Ferney Vázquez, Hauptkommandant der Metropolitan Police, der von der kolumbianischen Website Agencia de Periodismo Investigativo zitiert wurde.

Die Frauen flüchteten mit einem hochwertigen Telefon und einem Tablet-PC, die den Diplomaten gehörten. Was die Diplomaten betrifft, so wurden sie in eine Klinik in der Stadt gebracht, wo einer von ihnen noch immer im Krankenhaus liegt, hieß es weiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Zwischenbilanz Aktion Marhaba zählt 1,5 Mio. Überquerungen der Meerenge
Nächster ArtikelMarokko – 79 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in 24 Stunden gemeldet.
Empfohlener Artikel