Marokko – Erste Auftragsvergabe im Rahmen der Solarausschreibung Noor II

Acht neue Standorte für Photovoltaikanlagen sind Teil der Noor II Ausschreibung.

2204
Noor
Investitionen in Solarenergie in Marokko

Amea Power, Taqa Maroc, Enel Green Power und Voltalia gewannen mehrere Aufträge der marokkanischen Solarausschreibung im Umfang von 333 Mega Watt.

Rabat – Die marokkanische Agentur für nachhaltige Energie (Masen) und das Ministerium für Energiewende und nachhaltige Entwicklung haben im Rahmen einer im Januar 2020 gestarteten 400-MW-Ausschreibung 333 MW an Photovoltaik PV-Kapazität zugewiesen. Das erste Projekte vergeben worden sind, wurde bekannt, nachdem einige Unternehmen über die Auftragsvergabe berichteten.

Masen und das Ministerium für Energiewende und nachhaltige Entwicklung haben noch keine offiziellen Erklärungen zu dieser Angelegenheit abgegeben.

Unternehmen aus Marokko, den V.A.E, Italien und Frankreich gewinnen große Teile der Ausschreibung.

Das in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Unternehmen Amea Power teilte in einer von dem Fachmedium PV-Magazine zitierten Erklärung mit, dass es sich im Rahmen der Ausschreibung zwei Projekte mit einer Kapazität von jeweils 36 MW gesichert habe, ohne weitere Details zu den Kosten oder Investitionsvolumina der Projekte zu nennen.

„Der Zuschlag für eine Gesamtkapazität von 72 MW in Marokko ist ein weiterer großer Meilenstein für Amea Power“, habe der Vorsitzende des Unternehmens, Hussain Al Nowais erklärt. „Marokko ist ein wichtiger Markt für uns, da es sich als regionaler Marktführer für saubere Energie etabliert hat und große Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien vorantreibt.“

ESI Africa hat unterdessen berichtet, dass 13 der 14 Projekte, die im Rahmen der Ausschreibung vergeben werden sollten, bereits an private Unternehmen vergeben wurden. Dazu gehören das marokkanische Energieunternehmen Taqa Maroc (48 MW), das italienische Unternehmen für erneuerbare Energien Enel Green Power (48 MW) und der französische Entwickler Voltalia (117 MW).

Acht neue Standorte für Photovoltaikanlagen sind Teil der Noor II Ausschreibung.

Die Projektstandorte befinden sich in der Nähe von Sidi Bennour, Kelaa Sraghna, Taroudant, Bejaad, El Hajeb und Ain Beni Mathar. Die ausgewählten Projekte sind Teil der ersten Phase des Noor-PV-II-Projekts, in dessen Rahmen mehrere PV-Anlagen an acht verschiedenen Standorten errichtet werden sollen.

Marokko beabsichtigt, im Rahmen des Noor-Solarplans eine Erzeugungskapazität von mindestens 2 GW zu errichten. Die 2009 eingeleitete Energiestrategie des Landes zielt darauf ab, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugungskapazität bis 2020 auf 42 % und bis 2030 auf 52 % zu erhöhen.

Marokko – Noor Midelt erhält weitere Finanzmittel.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Mit Entsalzungsanlagen gegen Wasserknappheit
Nächster ArtikelMarokko – 124 Coronavirus Neuinfektionen in 24 Stunden
Empfohlener Artikel