Marokko – Grenzschutz unterbindet Ansturm auf spanische Enklaven.

Jugendliche bei dem Versuch die Grenzen zu Ceuta und Melilla zu überschreiten.

3031
Ceuta
Versuchter Grenzübertritt von Jugendlichen nach Ceuta

Falschmeldungen über geringen Grenzschutz zu Melilla und Ceuta lösten zahlreiche Versuche von jugendlichen aus, die Grenzbefestigung von marokkanischer Seite aus zu überwinden.

Ceuta – Die Nacht zum Samstag (25. Dezember 2021) war eine unruhige im Grenzgebiet zwischen Marokko und den spanischen Enklaven Ceuta und Melilla an der marokkanischen Mittelmeerküste.

Laut der spanischsprachigen Lokalzeitung El Faro de Ceuta folgten zahlreiche junge Flüchtlinge aus Marokko und anderen afrikanischen Staaten Meldungen in den sozialen Medien, wonach die Grenzbefestigungen während den Festtagen zu Weihnachten und zum Jahreswechsel nur schwach mit Personal besetzt seien und daher ein Grenzübertritt vereinfacht möglich wäre. Zugleich soll Marokko den Grenzschutz gelockert haben.

Die marokkanischen Behörden erweiterten die Sicherheitspräsenz vor Ort mit Polizisten und Hilfskräften, die zur Verstärkung nach Fnideq gerufen wurden. Nach bisherigen Angaben konnten sie die große Anzahl von Jugendlichen an einem Grenzübertritt hindern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Arabische Liga fordert Karte inkl. Westsahara als Teil Marokkos zu nutzen.
Nächster ArtikelMarokko – Premier- u. Außenminister in Abu Dhabi
Empfohlener Artikel