Marokko – Marokkanische Börse gibt Jahresverlust für 2018 bekannt.

Börse von Casablanca stabiler als viele andere Börsen.

437
Casablanca
Sitz der marokkanischen Börse in Casablanca

Marokkanische Börse verliert 8,7% gegenüber dem Vorjahr und passt sich dem weltweiten Trend an.

Casablanca – Auch die marokkanischen Börsenmakler und Wertpapierhändler würden gerne das letzte Jahr so schnell wie möglich abhacken können. Die Börse in der Wirtschaftsmetropole Casablanca geriet in den weltweiten Trend negativer Jahresbilanzen. Der Wert des Casablanca Stock Exchange MASI wies am 31.12.2018 einen Gesamtjahresverlust von 8,7% gegenüber dem Vorjahr aus.

Handelsvolumen ca. bei 52 Mrd. MAD.

Im letzten Jahr wurden am Aktienmarkt in Casablanca Wertpapiere im Wert von ca. 52 Mrd. marokkanische Dirham (MAD) gehandelt. Das größte Handelsvolumen entfiel auf die Attijariwafa Bank. Das Handelsvolumen der Bankaktien und Wertpapiere erreichte rund 9,1 Mrd. MAD. Marokkos größte Privatbank befindet sich unter Kontrolle der Al Mada Investment Holding, die sich mehrheitlich im Besitz der königlichen Familie befindet. Von besonderem Interesse sind die aktuellen Aktivitäten der Bank auf dem afrikanischen Kontinent. Hier hat das Finanzinstitut eine deutliche Ausweitung der Geschäftstätigkeit angekündigt und ein Wachstum durch Zukäufe in Aussicht gestellt. Die Privatbank verlor ca. 9% an Wert innerhalb eines Jahres.

Attijariwafa
Attijariwafa Bank Marokko

Sieger und Verlierer des Jahres

Das Aktienjahr lief für die börsennotierten Unternehmen unterschiedlich. Obwohl der Aktienindex gefallen ist, gab es nicht nur Verlierer, sondern auch den ein oder anderen Gewinner. Auffällig ist, dass vor allem kleinere und oft unbekannte Technologie- und Rohstoffunternehmen die aktuelle Situation besser bewältigt haben. Einige von Ihnen machten sogar gegen den Abwärtstrend ein teils deutliches Plus. Größere Unternehmen und Konzerne waren stärker von den Verlusten betroffen und haben so auch die Gesamtverluste beeinflusst.

Beispiele für die Börsengewinner

Die besten Ergebnisse des Jahres erzielte der Anbieter von elektronischen Zahlungslösungen HPS (+53%). Er scheint von den Genehmigungen der marokkanischen Zentralbank, Banq Al Magrib, profitiert zu haben, die mobile Bezahlsystemlösungen zu lies. Marokko will, dass sich das bargeldlose Bezahlen stärker verbreitet und etabliert. Entsprechende Dienstleister versprechen daher eine Beteiligung an einem Zukunftsmarkt. Gefolgt wird HPS von Dari Couspate (+39%), bekannt für seinen Couscous. Ebenso erfolgreich waren M2M (+24%), Maghreb Oxygène, Cartier Saada und Aluminium du Maroc (23%).

Beispiele für die Börsenverlierer

Im vergangenen Börsenjahr 2018 hat es die Allianz Versicherungsgruppe am heftigsten erwischt. Hier weist der Börsenwert einen Verlust von 58% aus. In ähnlichen Dimensionen bewegen sich Stroc Industrie (-50%), Total und Fenie Brossette (-49%), Douja Promotion, Med Paper (-48%) und Managem (-46%).

Börse von Casablanca stabiler als viele andere Börsen.

Das vergangene Jahr war in den meisten internationalen Märkten das schlechteste seit 2008. In Europa verlor der erweiterte Stoxx 600 Index 13%. Der französische CAC 40 fiel im Jahresverlauf um 10,95%. In den USA verloren der Dow Jones mit 5,6% und der S&P-500 etwas mehr als 6% ebenfalls deutlich. Der deutsche Aktienindex DAX verlor im Jahresvergleich sogar über 18%.

Empfohlener Artikel