Marokko – Neue Bildungseinrichtungen in Al Hoceima beschlossen.

Über 6.000 Plätze und 200 Mio. MAD Investitionsvolumen

200
Bildungseinrichtungen
Investitionen in Bildung

Bildungsministerium und Gouverneur unterzeichnen Vereinbarung zum Bau neuer Berufsschule und einer Fakultät.

Rabat – Der marokkanische Bildungsminister, Saïd Amzazi, unterzeichnete am vergangenen Mittwoch, den 30. Oktober 2019, ein Partnerschaftsabkommen mit dem Gouverneur der Provinz Al Hoceima, Farid Chourak. Beide vereinbarten, die Einrichtung von zwei weiterführenden Bildungseinrichtungen in der Gemeinde Ait Kamra (Provinz Al Hoceima). Die neuen Bildungseinrichtungen, eine Nationale Schule für Handel und Management (ENCG) und eine multidisziplinäre Fakultät, sollen das Angebot an Hochschulbildung auf Regionalebene verbessern. In einer Erklärung betonte der Bildungsminister, dass die Stadt auch den Bau eines Universitätscampus sehen wird, der es Studenten aus der Provinz ermöglicht, ihr Universitätsstudium unter besseren Bedingungen aufzunehmen.

Über 6.000 Plätze und 200 Mio. MAD Investitionsvolumen – für beide Bildungseinrichtungen

Die beiden Einrichtungen werden auf einer Gesamtfläche von rund 50 Hektar errichtet. Rund 15 Hektar sind für die Management – Schule ENCG vorgesehen, die dann eine Kapazität von 2.700 Plätzen erreichen soll. Weitere rund 25 Hektar stehen für die multidisziplinäre Fakultät zur Verfügung. Dort soll eine Bildungseinrichtung mit einer Kapazität für 4.000 Studierenden errichtet werden. Auch der Bau eines Universitätscampus in der Region ist in Planung. Die beiden Einrichtungen werden mehr als 200 Mio. marokkanische Dirham MAD an Investitionsvolumen benötigen und dazu beitragen, den Zugang zur Hochschulbildung zu verbessern, so die Hoffnung alle Beteiligten.

Empfohlener Artikel