Marokko – Platzierung einer Staatsanleihe von 1 Milliarden €.

Staatsanleihe mehrfach überzeichnet.

234

Regierung nimmt auf dem internationalen Finanzmarkt erfolgreich Kredite auf.

Rabat – Am 21. November 2019 endete die Zeichnungsfrist für die von Marokko angebotenen Staatsanleihen. Marokko hat an den internationalen Finanzmärkten festverzinsliche Wertpapiere (Staatsanleihen) mit einem Wert von 1 Milliarde € platzieren können. Dabei bot Marokko den Kreditgebern eine Verzinsung von 1,5% pro Jahr an. Die Anleihe hat eine Laufzeit von 12 Jahren. Dies teilte das Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Verwaltungsreform mit. Die Kreditaufnahme Marokkos stellt die Rückkehr des Landes auf den internationalen Finanzmarkt da. In den letzten fünf Jahren hat sich die marokkanische Regierung stets an inländische Finanzinvestoren und Banken gewandt, wenn Kredite benötigt wurden. Das Geld fließt in den allgemeinen Staatshaushalt, um Budgeterhöhungen und Investitionsprojekte finanzieren zu können.

Staatsanleihe mehrfach überzeichnet.

Die Platzierung der Staatsanleihen sei „ein bemerkenswerter Erfolg bei internationalen Investoren“, so das Ministerium in seiner Erklärung. Trotz der vermeintlich niedrigen Verzinsung, die Marokko den Kreditgebern anbietet, habe man auf dem internationalen Markt großes Interesse ausgelöst. Das Orderbuch (Bestelleingang) umfasst 285 Transaktion und hätte gereicht, um mehr als 5,3 Milliarden Euro einzusammeln, so das Ministerium. „Dieser Erfolg bestätigt das Vertrauen großen internationalen Finanzinstitutionen und Ratingagenturen in Marokko“, erklärte das Ministerium weiter.

Europa-Tournee – Finanz – Roadshow

Der Platzierung der Anleihe ging eine einwöchigen Roadshow, unter der Leitung von Wirtschafts- und Finanzminister Mohamed Benchaâboun, voraus. Der Minister warb, von einer Delegation des Finanzministeriums begleitet, in den wichtigsten europäischen Märkten für die marokkanische Wirtschaft und für das Kreditangebot. Die Delegation besuchte Paris, Zürich, London, Frankfurt und Amsterdam/Haag und hielt rund 30 Präsentationen vor mehr als 60 Investorengruppen ab, darunter Fondsmanager, Versicherer und Pensionskassen.

„Während dieser Roadshow würdigten die Investoren insbesondere die politische Stabilität des Königreichs, die Widerstandsfähigkeit der makroökonomischen Rahmenbedingungen, welche durch die stabile Bewertung der Investment-Ratings Agenturen seit mehr als einem Jahrzehnt bestätigt wurden, sowie den Umfang der unter der Führung des Königs durchgeführten Reformen, was eine gute Voraussetzung für eine Stärkung der wirtschaftlichen Perspektiven Marokkos ist“, heißt es in der Erklärung.

Staatsschulden steigen weiter.

Mit der neuen Staatsanleihe steigen Marokkos Staatsschulden und insbesondere im Ausland weiter. Inzwischen haben die marokkanischen Staatsschulden den Wert von 80% des Brutto-Inlandsprodukts BIP überstiegen. Man war dem Ziel von 60% des BIP bereit nahe gekommen, was einem der sog. Maastricht – Kriterien der Europäischen Union entsprochen hätte. Doch höhere Ausgaben in Infrastruktur, Bildungswesen, Gesundheitssystem, Subventionen von Energie und Grundnahrungsmittel und Militär ließen die Staatsschulden ansteigen. Eine Situation, die der IWF kritisiert, die aber von der marokkanischen Regierung und dem König als notwendiges Übel in Kauf genommen wird, um den gesellschaftlichen Frieden zu sichern. Die Staatsschulden im Ausland stellen derzeit den deutlich kleineren Anteil an der Gesamtverschuldung da.

Staatsschulden
Marokkanische Staatsschulden – Quelle Finanz- und Wirtschaftsministerium Stand Juni 2019