Marokko – Spanien fordert USA zur Rücknahme der Westsahara-Anerkennung als marokkanisches Hoheitsgebiet auf.

Anerkennung der Westsahara durch USA mitverantwortlich für den Konflikt mit Marokko.

5217
Spanien
Außenministerin Spanien Frau Arancha González Laya

Die Anerkennung der Westsahara als marokkanisch sei Teil des Problems mit Marokko, so die spanische Außenministerin zum US-Außenminister Blinken in einem Gespräch.

Madrid /Washington – Am gestrigen Freitag (11. Juni 2021) bereiteten die spanische Außenministerin González Laya und der US-Außenminister Blinken das erste Treffen des spanischen Premierminister Sanchéz mit US-Präsident Biden vor, das am kommenden Montag, am Rande des NATO – Gipfeltreffens, stattfinden soll. In dem Gespräch lobten beide die bilateralen positiven Beziehungen und erörterten, laut der Zeitung El Pais, mehrere internationale Themen, darunter die Situation im Nahen Osten. Wie die Tageszeitung El Continental berichtet, wurde auch die aktuelle diplomatische Krise zwischen Spanien und Marokko angesprochen.

Außenminister
Quelle Statedepartment – US-Außenminister Anthony Blinken

USA sollen Anerkennung der Westsahara als marokkanisches Hoheitsgebiet zurücknehmen.

Wie die spanische Zeitung El Continental aus dem Gespräch berichtet, habe Außenministerin Laya für sich festgestellt, dass die Entscheidung des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, die Westsahara als Teil des marokkanischen Hoheitsgebiets anzuerkennen, Mitschuld für Spaniens diplomatische Krise mit Marokko ist. Daher habe sie ihren US-amerikanischen Amtskollegen Blinken dazu aufgefordert, die Anerkennung zurückzunehmen. Nach dem es Spanien gelungen ist, in den Streit mit Marokko das EU-Parlament zu involvieren, versucht man es nun, mit dem wichtigsten Unterstützer Marokkos, den USA.

Vorheriger ArtikelAlgerien – Parlamentswahlen unter schwierigen Bedingungen.
Nächster ArtikelMarokko – Coronavirus Neuinfektionen steigen auf 455 Fälle in 24 Stunden.
Empfohlener Artikel