Marokko – Vorbereitungen für Anti-Daech (ISIS) Konferenz in Marrakech.

Vertreter aus 80 Länder und internationale Organisationen erwartet, auch aus Deutschland.

1762
Außenminister
Quelle marokkanisches Außenministerium - Außenminister Bourita und Außenminister der USA Blinken in Washington

Spekulationen über Anti-Daech (ISIS) – Konferenz am 11. Mai 2022 in Marrakech unter Leitung von Antony Blinken und Nasser Bourita.

Rabat / Washington – Der US-Außenminister Antony Blinken wird in wenigen Wochen erneut in Marokko erwartet. Anlass ist nach jetzigen Informationen das angekündigte Treffen der Anti-Daech (ISIS) Koalition.

Bei seinem letzten Besuch im März in Marokko kündigte der US-Außenminister und sein marokkanischer Amtskollege Nasser Bourita an, dass sich die Koalition zeitnah im marokkanischen Marrakech treffen wird, um das weitere Vorgehen, gegen die Terrororganisation abzustimmen, die die Stabilität in der Sahelzone zunehmend untergräbt.

Wie das marokkanische Nachrichtenportal Le360 aus „dem Umfeld der Regierung / Ministerium“ und mit Stand 19. April 2022 erfahren haben will, wird Antony Blinken am 11. Mai 2022 in Marokko erwartet, was den Schluss nahelegt, dass zu diesem Datum auch das Treffen der Anti-Daech (ISIS) – Koalition stattfinden wird. Von offizieller Seite wurde der Termin weder bestätigt noch dementiert.

Die Tagesordnung für dieses internationale Treffen wird noch festgelegt.

Die Vorbereitung der Konferenz in Marrakech war ein Schwerpunkt des Treffens des marokkanischen Außenministers Nasser Bourita mit US-Außenminister Antony Blinken, welches während seines Besuchs in Rabat vom 28. bis 30. März 2022 stattgefunden hatte. Die genaue Tagesordnung soll aber noch nicht stehen bzw. befände sich in Abstimmung.

„Neben dem US-Außenminister Antony Blinken und dem marokkanischen Außenminister Nasser Bourita werden an dieser globalen Konferenz die Chefdiplomaten und Vertreter von rund 80 Ländern und Organisationen teilnehmen“, so die nicht weiter genannte Quelle gegenüber dem Nachrichtenportal Le360.

Die USA haben den Vorsitz und werden im Sinne eines Co-Vorsitzes und Gastgebers durch Marokko unterstützt, das sehr Erfolgreich im Kampf gegen den globalen jihadistischen Terrorismus ist und aufgrund der kompetenten nachrichtendienstlichen Aufklärung sowie den Hinweisen an die Verbündete sehr geschätzt wird, weil das Königreich half, mehrere Attentate zu verhindern bzw. aufzuklären.

Zugleich nimmt das nordafrikanische Königreich in diesem Kontext eine wichtige Rolle ein, aufgrund seines relativ erfolgreichen Präventions- und Deradikalisierungsprogramms bei missbräuchlich beeinflussten Personen.

Anti-Terroreinsatz
Quelle DGST – Einsatzbeamter und Einsatzfahrzeug des DGST im Anti-Terroreinsatz

Koalition stimmt sich in mehreren Aufgabenfeldern ab.

Die globale Koalition zur Bekämpfung von Daech (ISIS) war 2014 mit dem Ziel gegründet worden, die Terrorgruppe unschädlich zu machen. Derzeit gehören dem Zusammenschluss mehr als 80 Länder und internationale Organisationen an.

Die Strategie dieser Koalition besteht darin, militärische Operationen zu organisieren, die Finanzierung des Terrorismus und ausländischer terroristischer Gruppen zu bekämpfen, Maßnahmen zur Abwehr von Propaganda durchzuführen sowie bei der Stabilisierung und dem Wiederaufbau der von Daech (ISIS) befreiten Gebiete zu helfen.

Deutschland ebenfalls Mitglied der Anti-Daech – Koalition

Zu den Mitgliedern der Anti-Daech (ISIS) – Koalition gehört auch Deutschland. Sollte die Bundesrepublik durch die Außenministerin vertreten werden, wäre dies nicht nur der erste offizielle Besuch von Annalena Baerbock in Marokko, sondern der erste Besuch eines Regierungsmitglieds, seit dem Ausbruch der diplomatischen Krise im vergangenen Jahr (2021) und deren Beilegung Anfang 2022.

Marokko – Blinken und Bourita erläutern Ergebnisse des Arbeitsbesuchs in Rabat

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Großbritannien an Investitionen in die Lebensmittelindustrie interessiert.
Nächster ArtikelMarokko – 40 Coronavirus – Neuinfektionen gemeldet.
Empfohlener Artikel