Algerien – Neue inländische Fluggesellschaft in Vorbereitung.

818
Air Algérie
Quelle Air Algérie - Algerische Fluggesellschaft

Arbeitsteilung zwischen Air Algérie und neuer Airline soll Versorgung mit Flugstrecken und Kapazitäten verbessern.

Algier – Am algerischen Himmel soll sich etwas ändern. Bereits Ende August kündigte der algerische Präsident an, dass er die Gründung neuer zusätzlicher Fluggesellschaften für den Inlandsmarkt fördern will. Der algerische inländische Markt wird hauptsächlich beherrscht durch die staatliche Fluggesellschaft Air Algérie sowie Tassili Airlines, die der ebenfalls staatlichen Ölgesellschaft Sonatrach hauptsächlich gehört. Sonatrach hält auch Anteile an Air Algérie.

Angesichts der Größe des Landes, Algerien ist bezogen auf seine Fläche das größte Land Afrikas, und der damit verbunden langen Transportwege, steigt der Bedarf an kostengünstigen Transportkapazitäten. Nun denkt man in Algerien über die Gründung einer kostengünstigen Inlandsfluggesellschaft laut nach. Verkehrsminister Lazhar Hani habe nach Medienberichten angekündigt, eine weitere Fluggesellschaft im nordafrikanischen Land in Angriff zu nehmen.

Vorerst Trennung zwischen Aus- und Inland.

Die neue „Billigairline“ soll sich zunächst auf das Inlandsgeschäft konzentrieren und dort voraussichtlich alle bisherigen Routen von Air Algérie übernehmen. Zugleich soll sich Air Algérie nur noch auf die internationalen Flugverbindungen konzentrieren. Der Verkehrsminister begründete die Planungen damit, dass die jetzige staatliche Fluggesellschaft nicht in der Lage wäre, alle 36 inländischen Flughäfen anzubinden. Durch die Neugründung will man nicht nur den wahrgenommenen Bedarf an Flugstrecken decken, sondern auch ein Geschäftsmodell schaffen, dass günstigere Ticketpreise ermöglicht, die die Kaufkraft der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt. Es ist zu erwarten, dass man sich an das nicht immer unumstrittene Geschäftsmodell von Billigairlines orientieren wird. Dies besteht meist aus niedrigen Personal- und Betriebskosten und reduziertem Service. Über die anstehenden Investitionssummen wurde noch nichts berichtet.

Grenzen wegen COVID-19 weiterhin geschlossen.

Derzeit ruht der Flugverkehr zwischen Algerien und dem Ausland. In Folge der Coronavirus bzw. COVID-19 Pandemie sind die Grenzen weiterhin geschlossen. Das hat Folgen für algerische Staatsbürger, die noch immer im Ausland festsitzen. Vereinzelt finden sog. Sonderflüge statt. Für den 22. Oktober ist wieder ein Flug zwischen Algier und Paris angekündigt, um festsitzende Staatsbürger im Rahmen einer „humanitären Rückführungsaktion“ in ihr Heimatland zu holen. Dies kündigte Air Algérie auf seiner Facebook-Seite an.

Algérie
Fluggesellschaft Air Algérie kündigt Sonderflug zwischen Algier und Paris an, um festsitzende Staatsbürger auszufliegen.
Empfohlener Artikel