Algerien – Türkei zeigt Interesse mehr in Algerien zu investieren.

Türkische Minister für Energie und natürliche Ressourcen, Fatih Dönmez, besuchte Algier.

943

Mit Algerien will die Türkei Handel und Investitionsvolumen auf 10 Mrd. US-Dollar pro Jahr verdoppeln.

Algier – Der türkische Minister für Energie und natürliche Ressourcen, Fatih Dönmez, erklärte bei seinem Besuch am vergangenen Donnerstag (10. November 2022) in Algier, dass sein Land beabsichtigt, sein Engagement bei Investitionen und Handel mit Algerien auf 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr zu erhöhen.

Nach seinem Treffen mit Präsidenten Abdelmadjid Tebboune, dem er ebenfalls eine Botschaft des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan überreichte, erklärte der türkische Minister in einer Presseerklärung gegenüber der algerisch-staatlichen Nachrichtenagentur APS: „Die Investitionen und der Handel zwischen Algerien und der Türkei belaufen sich z. Zt. auf etwa 5 Milliarden US-Dollar, doch wir möchten sie auf 10 Milliarden US-Dollar steigern“.

„Bei unserem Treffen mit Präsident Tebboune konnten wir ihm unsere Partnerschaft und Zusammenarbeit im Energiesektor im Rahmen der Folgemaßnahmen des sog. Gemischten Ausschusses Algerien-Türkei umfassend darlegen“, so Minister Donmez. Er erklärte weiter, dass der Staatspräsident „uns v. a. ermutigt hat, die bilateralen Beziehungen auszubauen und Gelegenheiten für gemeinsame Aktionen zu ergreifen bzw. zu verwirklichen“.

Die Audienz fand in der Residenz des Präsidenten in Anwesenheit seines Kabinettschefs Abdelaziz Khellaf und des algerischen Ministers für Energie und Bergbau, Mohamed Arkab, statt. Von türkischer Seite nahm auch Mahinur Özdemir Goktas, der Botschafter der Türkei in Algerien, an dem Treffen teil.

Vorheriger ArtikelMarokko – Gaspipeline Nigeria Marokko – Sitzung des technischen Ausschusses
Nächster ArtikelMarokko – Zweifel an rechtzeitiger 5G Mobilfunkeinführung