Algerischer Dinar fällt gegenüber dem US-Dollar weiter.

Wertverlust durch Finanzpolitik angestoßen.

3213
Dinar
Quelle algerische Zentralbank - Alter algerischer Dinar

Neue Tiefstände des Wertest der algerischen Landeswährung (Dinar) belasten Wirtschaft – Abwertung vom Staat gewünscht auch zu Lasten der Kaufkraft.

Die algerische Währung erreichte am Montag, den 18. April 2022, ein neues Rekordtief gegenüber dem US-Dollar. Dieser neuerliche Wertverlust der algerischen Landeswährung bestätigt den anhaltenden Abwertungstrend des Dinars. Die erneute Abwertung des algerischen Dinars hat schwerwiegende Folgen für die Kaufkraft der algerischen Bevölkerung, die nun mit einer neuen Inflationswelle konfrontiert sei könnte. Dieses Mal aber von der Regierung als Mittel der Finanzpolitik offensichtlich gewollt.

Am Montag, dem 18. April 2022, war ein US-Dollar nicht weniger als 144,08 algerische Dinar wert. Dies war zum obengenannten Datum ein neuer Tiefstand für die algerische Währung. Der bisherige Rekordtiefstand geht auf den 6. März 2022 zurück, als der Wert eines Dollars gleich 142,85 Algerischer Dinar darstellte. Der anhaltende Wertverlust des algerischen Dinars, begann am 22. Januar 2022, als ein US – Dollar erstmals mehr als 140 Dinar Wert wurde. Dieser Wechselkurs könnte einen wichtigen Wendepunkt im Verlauf der Wirtschaftskrise, deren Folgen die algerische Wirtschaft belasten, markiert haben.

Wertverlust durch Finanzpolitik angestoßen.

Seit dem 1. Quartal 2020 (1. Februar 2020 bei 117,85 Dinar je US-Dollar) und dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie beschleunigt sich allmählich und kontinuierlich der Wertverlust.

Diese stetige Abwertung scheint für die algerischen Behörden nicht überraschend zu sein, sondern wurde wohl vorausgesehen. So weist die Nachrichtenseite Algerien Part darauf hin, dass das Haushaltsgesetz 2021 eine schrittweise Abwertung des Dinars über drei Jahre einplant: ein Wechselkurs von 142 Dinar pro Dollar im Jahr 2021, 149,71 Dinar im Jahr 2022 und 156 Dinar im Jahr 2023. Der Wertverlust der Landeswährung scheint daher bewusst gewollt zu sein.

Kaufkraft der Algerierinnen und Algerier betroffen.

Diese Wirtschaftspolitik hat jedoch schwerwiegende Auswirkungen auf die Kaufkraft der algerischen Bevölkerung und ihre ohnehin schon nicht selten schwierigen Lebensbedingungen infolge der vielen verschiedenen wirtschaftlichen Schocks, die das Land seit 2019 getroffen haben.

Die Auswirkungen des Verfalls der algerischen Währung könnten teurere Importe, höhere Inflation und ein Rückgang der Kaufkraft der algerischen Verbraucher sein. Die Abwertung der Währung richtet sich nach der Anzahl der im Land umlaufenden Banknoten. Je mehr Banknoten die Zentralbank eines Landes druckt, desto mehr wird der Wert der Währung sinken. Zugleich beeinflusst das Vertrauen der Wirtschaft in Staat und Justiz die Währungsstabilität. Wenn der Staat seine Währung abwerten will, kann die Zentralbank aufgefordert sein, sofern sie eben nicht unabhängig und der Wertstabilität verpflichtet agieren kann, neue Banknoten zu drucken, damit die Anzahl der Banknoten steigt. Genau dies tue, laut Algerien Part, der algerische Staat, und zwar auf Kosten der Stabilisierung der sozioökonomischen Lage des Landes.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 36 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-COV 2 gemeldet.
Nächster ArtikelMarokko – 30 Coronavirus – Neuinfektionen gemeldet.
Empfohlener Artikel