Marokko – Abkommen zur Investitionsförderung deutscher Unternehmen

Rahmen für Investitionsmöglichkeiten soll entwickelt werden.

1763
Flaggen
Flagge Marokko und Deutschland

Foren und Informationsmaterialien sollen Anleitungen und Anregungen vermitteln.

Berlin/Rabat – Die marokkanische Agentur für die Entwicklung von Investitionen und Exporten (AMDIE) und die Arabisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer (Ghorfa) haben am heutigen Dienstag (7. Juli 2020 ) per Videokonferenz ein Memorandum of Understanding mit dem Ziel unterzeichnet, die Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten zwischen Marokko und Deutschland weiter zu stärken.

Das Memorandum wurde von Hicham Boudraa, Generaldirektor der AMDIE, und Abdelaziz Al Mikhlafi, Generalsekretär der Ghorfa, in Anwesenheit von Frau Zohour Alaoui, Botschafterin Marokkos in Deutschland, unterzeichnet.

Rahmen für Investitionsmöglichkeiten soll entwickelt werden.

Dieses Abkommen zielt darauf ab, einen Kooperationsrahmen zur Förderung marokkanischer Unternehmen auf dem deutschen Markt zu definieren und die Geschäftsmöglichkeiten, die Marokko deutschen Investoren bietet, zu fördern.

Im Rahmen dieses Memorandums werden die beiden Institutionen Geschäftsmissionen und sektorale Treffen organisieren, um Mittel und Wege zur Förderung der Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen in den beiden Ländern zu ermitteln. Fachpublikationen über die Wirtschaft der beiden Länder werden diesem Ziel gewidmet sein.

Unter anderem wird ein Leitfaden über Investitionen und das Geschäftsklima in Marokko in deutscher Sprache veröffentlicht und an die deutschen Wirtschaftsakteure verteilt werden.

Bei Projekten, die von deutschen oder europäischen Institutionen finanziell unterstützt werden, wird eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Institutionen initiiert.

Botschafterin zeigt sich zufrieden über Unterzeichnung.

Bei dieser Gelegenheit brachte Frau Botschafterin Zohour Alaoui ihre Zufriedenheit über die Unterzeichnung dieses Memorandums zum Ausdruck und versicherte, dass es in naher Zukunft die Umsetzung konkreter Maßnahmen ermöglichen wird, um den Geschäftsfluss zwischen den beiden Ländern zu erleichtern und es den Wirtschaftsakteuren zu ermöglichen, sich besser mit den Möglichkeiten vertraut zu machen, die die beiden Volkswirtschaften bieten. Zuletzt unterzeichnete die marokkanische Botschafterin mit dem deutschen Entwicklungsminister ein Abkommen zur gemeinsamen Herstellung von Wasserstoff in Marokko.

Marokko – Berlin und Rabat kooperieren bei Wasserstoffproduktion.

Ghorfa will Wirtschaftsbeziehungen zur arabischen Welt verbessern.

Bei der Ghorfa handelt es sich, um die gemeinsame Organisation aller arabischen Industrie- und Handelskammern in der Bundesrepublik Deutschland. Seit mehr als 40 Jahren setzt sich die Kammer für die Förderung der Handelsbeziehungen zwischen den arabischen Ländern und Deutschland ein und ist das wichtigste Kompetenzzentrum innerhalb der arabisch-deutschen Geschäftswelt.

Die Ghorfa ist die Anlaufstelle für deutsche Unternehmer, die an Investitionen in arabischen Ländern interessiert sind, sowie für arabische Geschäftsleute, die in Deutschland investieren wollen.

Empfohlener Artikel