Marokko – Afrikas schnellster Supercomputer geht an den Start.

Marokko liegt mit diesem neuen Supercomputer auf Platz 26 im weltweiten Vergleich und auf Platz 1 in Afrika.

3209
Rechenzentrum
Rechenzentrum, Hochleistungscomputer, Server, Hochleistungscomputer

Neues Rechenzentrum und Supercomputer an der Universität von Rabat in Betrieb genommen, um afrikanischer Forschung und Wirtschaft neue Möglichkeiten zu bieten.

Rabat – Die Mohammed VI. Polytechnische Universität (UM6P) hat offiziell ihr neues Rechenzentrum in Betrieb genommen. Neben den IT-Dienstleistungen für die Universität bietet das neue Rechenzentrum für Forschungseinrichtungen den Zugang zu Hochleistungscomputern.

Das neue Rechenzentrum beherbergt den leistungsstärksten Supercomputer Afrikas. Die neue Einrichtung an der UM6P wird High Performance Computing (HPC) bereitstellen, um die Forschung auf dem afrikanischen Kontinent zu fördern. Das am gestrigen Freitag eröffnete African Supercomputing Center (ASCC), ist in Zusammenarbeit mit der University of Cambridge und den Technologiefirmen Dell sowie Intel eingerichtet worden. An der Eröffnungszeremonie nahm unter anderem der Bildungs- und Forschungsminister Amzazi teil.

Universität
Quelle Universität Mohammed VI. Polytechnische Universität (UM6P) – Bildungs- und Forschungsminister Amzazi bei der Inbetriebnahme von Afrikas stärksten Supercomputer

Leistungsfähiger Supercomputer soll für Forschungsprojekte eingesetzt werden.

Ziel des ASCC ist es, Ressourcen für die wichtige Forschung in Afrika zu Themen wie Künstliche Intelligenz, Datenanalyse, Genomik, Ernährungssicherheit, Landwirtschaft und Bergbau bereitzustellen.

Das ASCC hat „eine klare und ausgereifte Strategie, um ein Weltklasse-Supercomputing-Zentrum mit dem größten HPC-System in Afrika zu schaffen, das als technologischer Leuchtturm fungiert und die globale Forschungsführerschaft demonstriert“, so UM6P in einer Pressemitteilung. Der neue Supercomputer soll „afrikanische Forschungsprobleme in Wissenschaft und Industrie lösen und die nächste Generation von Computerwissenschaftlern und digitalen Unternehmern hervorbringen.“

Als Afrikas wichtigster Supercomputer hat der ASCC beachtliche Kapazitäten. Der Supercomputer ist mit über 69000 CPU-Kernen, über 8000 Terabyte Speicher und mehr als 1300 Server für seine Netzwerkfähigkeiten ausgestattet.

Zugriff für alle afrikanischen Forscher geplant.

Das neue Rechenzentrum an der Mohammed VI Polytechnic University soll nun die Forschung an der Universität beschleunigen und Wissenschaftlern in Marokko und ganz Afrika ein neues wertvolles Forschungswerkzeug zur Verfügung stellen. Laut UM6P wird die neue Plattform damit beginnen, „eine Forschungsdynamik aufzubauen und eine Generation von afrikanischen Studenten mit HPC-Technologie zu inspirieren.“

Neben seinem Beitrag für Afrika wird der Supercomputer auch „helfen, die digitale Souveränität des Königreichs zu gewährleisten und neue 100% marokkanische digitale Dienste zu entwickeln“, so UM6P abschließend. Marokko liegt mit diesem neuen Supercomputer, nach eigenen Angaben, auf Platz 26 im weltweiten Vergleich und auf Platz 1 in Afrika.

Empfohlener Artikel