Marokko – Banque Centrale Populaire kauft Banque Internationale du Cameroun

BCP will größte Bankengruppe in Afrika werden .

155
BCP
Banque Centrale Populaire kauft Banque Internationale du Cameroun

Expansion marokkanischer Banken in Afrika geht weiter.

Die größte marokkanische Volksbank, Banque Centrale Populaire (BCP), wurde am vergangenen Dienstag, den 1. Oktober 2019, neuer Mehrheitsaktionär der Banque Internationale du Cameroun pour l’Epargne et le Crédit (BICEC). Die Marokkaner erwarben 68,5% an der kamerunischen Bank. Die marokkanische Bank kaufte die Aktien von der französischen Gruppe Banque Populaire Caisse d’Epargne (BPCE).

Abschluss der Kaufs in Kamerun besiegelt.

Der letzte Meilenstein dieses Akquisitionsprozesses wurde in Douala-Bonanjo vollendet. Der Generaldirektor der Marokkanischen Volkszentralbank (BCP), Kamal Mokdad, der Vorsitzende des Verwaltungsrates der BICEC, Jean-Baptiste Bokam und der neu ernannte Generaldirektor der BICEC, Rochdi Sanhaji, trafen sich zu diesem Anlass. Boris Joseph, der Geschäftsführer von BCPE International, war ebenfalls anwesend.

Kamerun
Unterzeichnung der Verträge in Kamerun

Banque Centrale Populaire (BCP) will weiter expandieren.

Diese Akquisition ist Teil eines Prozesses zur Ausweitung der Aktivitäten von BCP auf dem afrikanischen Kontinent. Am 25. September 2018 unterzeichnete die marokkanische Gruppe in Paris Vereinbarungen mit der BPCE über den Erwerb von Mehrheitsanteilen am Kapital von vier Banken in Kamerun, Tunesien, Madagaskar und im Kongo. Diese Transaktionen sind Teil der Strategie von BCP, nach eigenen Angaben die führende Bankengruppe auf dem Kontinent zu werden.

Empfohlener Artikel