Marokko – EIB unterstützt Autobahnausbau in Casablanca.

Weitere Darlehn der EIB in der Diskussion.

105
Autobahnnetz
Quelle ADM - Vizepräsidentin der EIB und Generaldirektor der ADM in Rabat

Europäische Investitionsbank EIB vergibt 80 Mio. € Darlehn an marokkanische Autobahngesellschaft ADM.

Rabat – Nach einem Besuch der Vizepräsidentin der Europäischen Investitionsbank (EIB), Emma Navarro Anfang des Monats in Marokko, wurde bekannt, dass die EIB den Autobahnausbau im Königreich unterstützen wird. Am 11. März gewährte das europäische Finanzinstitut der marokkanischen Autobahngesellschaft „Société nationale des Autoroutes du Maroc (ADM)“ ein Darlehen von 80 Mio. €. bzw. 870,59 Mio. marokkanische Dirham (MAD)*. Das Geld soll zum Ausbau der Autobahnstrecken rund um Casablanca eingesetzt werden.

Ausbau auf drei Spuren soll Verkehrsfluss und Sicherheit verbessern.

Die Provinz Casablanca plant seit längerem das Autobahnnetz auszubauen. Nun sollen mit Hilfe der EIB das ca. 25,8 km lange Teilstück der Autobahn Casa-Berrechid und die ca. 31,7 km lange Autobahnumfahrung von Casablanca, die auch den Flughafen Mohammed V. verbindet, auf jeweils drei Spuren ausgebaut werden. In der Erklärung der EIB heißt es, dass das Darlehen darauf abzielt, „die Verkehrsüberlastung im Großraum Casablanca zu verringern, die Verkehrsbedingungen zu verbessern, die Mobilität zu entwickeln und die Verkehrssicherheit in Marokko zu erhöhen“. ADM – Generaldirektor Anouar Benazzouz kündigte den Streckenausbau bereits im Juli 2017 an. Die nötigen Arbeiten sollen ca. drei Jahre benötigen und eine Investition von ca. 1,5 Milliarden Dirhams MAD erreichen. Das EIB – Darlehen würde damit mehr als die Hälfte des Projekts finanzieren. In Marokko sind die Autobahnen gebührenpflichtig. Zu eventuellen Preissteigerungen, um die Investitionen zu decken, wurde nichts bekanntgegeben.

Weitere Darlehn der EIB in der Diskussion.

Emma Navarro bekräftigte die Entschlossenheit der EU, an der Seite des Königreichs zu stehen: „Dieses Darlehen steht im Einklang mit dem Wunsch Europas, den Ausbau der marokkanischen Infrastruktur zu unterstützen. Es wird dazu beitragen, die Mobilität und die Lebensqualität in einer Großstadt wie Casablanca direkt zu verbessern.

Darüber hinaus ist ein Treffen zwischen Emma Navarro und Hicham Serghini, dem Direktor des Zentralen Garantiefonds (CGC), geplant. Im Rahmen einer Absichtserklärung soll sich die EIB verpflichten, die Entwicklung der grünen Wirtschaft in Marokko zu unterstützen und insbesondere Projekte zu fördern, die von kleinen und sehr kleinen Unternehmen im Königreich vorangetrieben werden. Details über die Absichtserklärung sind aber noch nicht bekannt.

*Wechselkurs 16. März 2019

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Antiterror-Einsatz führt zu Verhaftungen.
Nächster ArtikelAlgerien – Demonstrationen gehen weiter.
Empfohlener Artikel