Marokko – Fahrdienstvermittler Uber kauft arabischen Konkurrenten Careem.

Careem kosten Uber ca. 3,1 Milliarden US – Dollar.

495
Uber
Uber übernimmt Careem

Uber damit wieder im marokkanischen Markt tätig.

Dubai – Der Markt der Fahrdienstvermittler trifft in Marokko auf eine komplizierte Gesetzeslage und eine starke Taxivereinigung. Daher hatte sich Uber im letzten Jahr vom marokkanischen Markt zurückgezogen und das Feld seinem Konkurrenten Careem überlassen. Nun kehrt der amerikanische Dienstleister Uber über einen Umweg auf den marokkanischen Markt zurück, in dem er seinen aus dem Nahen Osten stammenden Rivalen Careem aufkauft.

Careem kosten Uber ca. 3,1 Milliarden US – Dollar.

Uber bezahlt für seinen Konkurrenten Careem nach eigenen Angaben ca. 3,1 Mrd. US – Dollar. Das ist die größte Übernahme eines Technologieunternehmens aus dem Nahen Osten. Der Kauf von Careem übertrifft die Übernahme von Souq durch Amazon, die ein Volumen von ca. 580 Millionen US – Dollar im Jahr 2017 gehabt haben soll.

Uber kündigte am Montagabend an, dass es für die Übernahme 1,4 Milliarden US – Dollar in bar und 1,7 Milliarden US – Dollar in Wandelanleihen aufbringen wird.

Careem
Übernahme von Careem durch Uber kosten 3,1 Mrd. US – Dollar

Das Unternehmen Careem mit Sitz in Dubai bzw. Casablanca und wird vorerst eigenständig bleiben und die Mitbegründer des Unternehmens, Mudassir Sheikha, Magnus Olsson und Abdulla Elyas bleiben bei Careem, so die Unternehmen in ihren Erklärungen. Die Struktur des Careem – Vorstands wird sich jedoch ändern. Drei Sitze gehen an Uber – Vertreter und die restlichen zwei an Careem.

Uber und der marokkanische Markt

Uber war zuvor in Marokko tätig und startete im Juni 2015 in Casablanca, stellte aber nur drei Jahre später, aufgrund lokaler Vorschriften und Problemen mit den Behörden, den Betrieb wieder ein. Da Marokko nur offizielle Taxis als legitime Dienstleiter im Transport von Personen zulässt, operieren Careem und Uber in einer rechtlichen Grauzone. Dabei sehen sich Careem und Uber stets nur als Vermittler von Fahrten zwischen zwei Privatpersonen. Die Taxivereinigungen sehen dies anders und werfen den Unternehmen vor, Taxidienstleistungen anzubieten. Dies sei genehmigungspflichtig.

Marokko – Fahrdienst Uber setzt seinen Dienst in Marokko aus.

Empfohlener Artikel