Marokko – Französische Egis Group soll Al Boraq Kenitra – Marrakech Strecke überwachen.

Egis Group mit Erfahrungen beim Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Tanger - Kenitra

709
Al Boraq
Marokkanischer Hochgeschwindigkeitszug Al Boraq

Kontroll- und Planungsgesellschaft soll die Planungsverantwortung über die Erweiterung des marokkanischen Hochgeschwindigkeitsnetzes übernehmen.

Das französische Unternehmen Egis hat von der marokkanischen Eisenbahnbehörde (ONCF) den Auftrag für die externe Inspektion und Kontrolle der rund ca. 450 km langen Hochgeschwindigkeitsstrecke Kenitra-Marrakech erhalten. Dies gab die Egis-Group auf der eigenen Webseite bekannt.

Nach Angaben des Unternehmens habe die marokkanische-staatliche Eisenbahngesellschaft ONCF Egis zum Generalberater ernannt.

Die geplante Bahnlinie Kenitra-Tanger solle bis nach Marrakech verlängert werden. Dieses 450 km lange Projekt, das Teil des Plans „Rail Maroc 2040″ ist, wird mehrere wichtige Städte verbinden bzw. das Eisenbahnnetz des Königreichs im Hochgeschwindigkeitsbereich ausweiten. Die Trasse umfasse drei Abschnitte: Teil 1: Kenitra-Ain Sebaa mit einer Länge von 150 km; Teil 2: Ain Sebaa-Nouaceur mit einer Länge von 130 km und Teil 3: Nouaceur-Marrakech mit einer Länge von 212 km.

Egis Group mit Erfahrungen beim Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Tanger – Kenitra

Laut Egis, eine französische Gruppe, die auf öffentliche Bauarbeiten u. Mobilitätsdienstleistungen spezialisiert ist, werden die entsprechenden Studien so bald wie möglich abgeschlossen sein, damit eine komplette und zusammenhängende Netzoptimierung gewährleistet werden kann. Konkret betreffen die Vorbereitungen den Abschnitt Ain Sebaa-Nouaceur mit der Umleitung des Knotenpunkts Casablanca und der Vervierfachung der genutzten Gleise auf ca. 60 km.

Diese Phase erfordere eine starke Beteiligung des Auftraggebers ONCF, u. a. auf der technischen, betrieblichen und finanziellen Ebene sowie bei den Tests und bei der Einbeziehung von Ingenieurbüros, erläutert Egis.

Von 2010 bis 2018 führte Egis das sog. integrierte Baumanagement für die Gleise, Oberleitungen und Fundamente der Hochgeschwindigkeitsstrecke Tanger-Kenitra aus, wobei das Unternehmen auch die Bauleitung für den nördlichen Teil des Bahnnetzes.

Marokko – EIB bestätigt 2,1 Mrd. MAD Darlehn an ONCF

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Polygamie soll weiter eingeschränkt werden.
Nächster ArtikelAlgerien – China und Algerien verlängern strategische Partnerschaft
Empfohlener Artikel