Marokko – Hafengesellschaften Hamburg und Tanger kooperier.

Kooperation zwischen Großhäfen

2194
Tanger Med
Quelle Tanger Med - Hafenanlage am Mittelmeer - Größter Hafen der Region und Afrikas Tanger Med

Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen und bei der Digitalisierung.

Hamburg/Tanger – Die Betreibergesellschaft Marokkos größten Hafens, Tanger Med, und der deutsche Hafen Hamburg unterzeichnete ein Partnerschaftsabkommen zum Austausch von Erfahrungen und erfolgreichen Methoden u.a. in den Bereichen Sicherheit und Digitalisierung.

Das marokkanisch-deutsche Abkommen soll den Austausch von Fachwissen in den Bereichen Seehafenbetrieb, Verkehrsmanagement, Cybersicherheit und Innovation ermöglichen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Geschäftsführer der Hafengesellschaften freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Die Online-Unterzeichnung des Abkommens fand am 27. Oktober statt. Der Geschäftsführer von Tanger Med, Mehdi Tazi Riffi, erklärte, dass seine Verwaltung „erfreut“ sei, die Zusammenarbeit zwischen den beiden führenden Häfen in Angriff nehmen zu können. Jens Meier, CEO der Hamburg Hafengesellschaft, sagte während der virtuellen Unterzeichnungszeremonie, dass der Hamburger Hafen und Tanger Med Port in ihren Regionen herausragende Positionen einnehmen, und betonte den „starken“ bevorstehenden Erfahrungsaustausch in Bezug auf Digitalisierung und Cybersicherheit.

Kooperation zwischen Großhäfen

Beide Kooperationspartner spielen in ihren Regionen eine zentrale Rolle für den Güterverkehr. Hamburg ist Deutschlands größter Seehafen und einer der größten in Europa. Der marokkanische Tanger Med ist der modernste und größte Hafen des Mittelmeers sowie Afrikas. Sein Schwerpunkt ist der Export von in Marokko produzierten Fahrzeugen der Marken Renault und Peugeot. Zugleich ist an ihm eine große Freihandelszone angeschlossen, wo zahlreiche internationale Unternehmen ihren Sitz haben. Sie nutzen den Hafen als Tor zu Afrika.

Empfohlener Artikel