Marokko – Handels- u. Wirtschaftsforum mit Jordanien soll Zusammenarbeit stärken.

Agrarindustrie, Bankenwesen, Finanzwirtschaft und Energieerzeugung ebenfalls auf der Tagesordnung.

213
König Abdullah II. von Jordanien in Marokko
König Abdullah von Jordanien bei König Mohammed VI. von Marokko - politische Gespräche.

Marokko und Jordanien veranstalten Handels- u. Wirtschaftsforum in Amman

Amman – Jordanien und Marokko wollen die Potentiale für eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit ausloten. Darauf hatten sich der jordanische König Abdullah II. und König Mohammed VI. von Marokko verständigt. Während des Besuches von König Abdullah II. Ende März in Marokko standen neben der Lage im Nahen Osten und der sich abzeichnenden Initiative der USA, um vermeintlich den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern zu lösen, wirtschaftliche Themen auf der Agenda. Die Diskussionen führten zu Plänen für eine engere Zusammenarbeit in mehreren Bereichen. Besonderes Interesse besteht an den Wirtschaftssektoren Energie, Landwirtschaft und Tourismus. Beide sagten zu, die eigenen Wirtschaftsverbände zu aktivieren und in einen ersten Dialog einzutreten. Nun soll ein erstes Handels- und Wirtschaftsforum in der jordanischen Hauptstadt Amman stattfinden.

Agrarindustrie, Bankenwesen, Finanzwirtschaft und Energieerzeugung ebenfalls auf der Tagesordnung.

In Zusammenarbeit mit dem jordanischen Unternehmerverband (JBA), der jordanischen Industrie- und Handelskammer, dem Bankenverband in Jordanien, dem marokkanischen Arbeitgeberverband (CGEM) und der Berufsgruppe der marokkanischen Banken (GPBM) organisieren beide Länder vom 10. bis 11. Juni 2019 in Amman ein marokko-jordanisches Handels- und Wirtschaftsforum.

Am Forum wird eine hochrangige Delegation von marokkanischen und jordanischen Geschäftsleuten teilnehmen, um die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen Marokko und Jordanien zu fördern.

Umfangreiches Programm

Der zweitägige Arbeitsbesuch umfasst neben dem Handels- und Wirtschaftsforum, eine Teilnahme an einer Plenarsitzung und Workshops in verschiedenen Bereichen, darunter Tourismus und Verkehr, Landwirtschaft und Agroindustrie, Bankwesen und Finanzdienstleistungen, Telekommunikation und Digitalisierung, erneuerbare Energien und Wasserwirtschaft, Bauwesen und Immobilien, Gesundheit und Pharmaindustrie sowie ein Business-to-Business-Meeting, Besichtigungen von Industrieanlagen und eine Reise zum Toten Meer.

Empfohlener Artikel