Marokko – Hochgeschwindigkeitszug soll „grün“ werden.

Marokkanischer Anbieter stellt „Grünen Strom“ bereit.

3571
Al Boraq
Marokkanischer Hochgeschwindigkeitszug Al Boraq

ONCF kündigt Umstellung auf „Grüne Energie“ für Marokkos Hochgeschwindigkeitszug Al Boraq an.

Rabat – Das Office National des Chemins de Fer (ONCF), die staatliche Eisenbahngesellschaft, kündigt einen weiteren Schritt in seiner Energiewende an, indem es seit dem 1. Januar 2022 alle seine Al Boraq Hochgeschwindigkeitszüge mit sauberer Energie fahren lässt.

In einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung erklärte das ONCF, dass der „grünen Wandel“ schrittweise vollzogen wird, indem 25% des Gesamtenergieverbrauchs in 2022 auf grüne Energie umstellt werden soll, bis 2023 sollen es dann 50% werden, um mittelfristig auf 100% umstellen zu können.

Diese ökologische Transformation steht laut ONCF, im Einklang mit der nationalen Energiestrategie, die unter dem Streben und der Führung von König Mohammed VI. umgesetzt werden soll, welche erneuerbare Energien in den Mittelpunkt des Energiemixes Marokkos stellt.

Marokkanischer Anbieter stellt „Grünen Strom“ bereit.

Nach Angaben der nationalen Eisenbahngesellschaft ONCF wird der „Grüne Strom“ von einem nationalen Anbieter bereitgestellt. In diesem Zusammenhang sollen bereits durch diese erste Umstellung ca. 120.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden können. Dies wurde laut ONCF rund 4 Mio. neugepflanzten Bäumen entsprechen. Die marokkanische Eisenbahngesellschaft kündigt eine neue Marketingkampagne an, in der auf den individuellen CO2 Fußabdruck und auf die Umweltfreundlichkeit des Reisens per Zug hingewiesen werden soll.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Außenhandelsdefizit steigt im November um über 26%
Nächster ArtikelMarokko – 1.357 Coronavirus – Neuinfektionen in 24h
Empfohlener Artikel