Marokko – Inflation pendelt sich bei 1,2% ein.

Energiekosten und steigende Nachfrage treiben das Preisniveau.

2869
Sonderfonds
Kassensturz beim marokkanischen COVID-19 Sonderfonds

Zentralbank geht für das kommende Jahr von einem Anstieg der Inflation aus.

Rabat – Die marokkanische Zentralbank berichtet, dass die Inflation nach einer relativen Beschleunigung auf durchschnittlich 1,6 % im zweiten Quartal 2021 und auf 2,2 % im Juli und August wieder auf 0,8 % zurückgegangen ist, was mit dem Rückgang des Preisniveaus für Lebensmittel mit volatilen Preisen zusammenhängen soll.

In einem internationalen Umfeld, welches durch einen Preiseinstieg der Energieträger, einer Erholung der Inlandsnachfrage und einer verstärkt importierten Inflation gekennzeichnet ist, dürfte die Inflation in diesem Jahr bei 1,2 % liegend und sich 2022 bei 1,6 % für das letzte Quartal einpendeln, nach einer Rate von 0,7 % im Jahr 2020, so die Bank Al Maghrib. Die zugrunde liegenden Raten werden sich im Jahresdurchschnitt voraussichtlich von durchschnittlich 0,5 % im Jahr 2020 auf 1,4 % im Jahr 2021 und 2,1 % im Jahr 2022 entwickeln.

Vorheriger ArtikelMarokko – 417 Coronavirus – SARS-COV 2 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – 269 Coronavirus – SARS-COV 2 Neuinfektionen in den 24 Stunden.
Empfohlener Artikel