Marokko – IWF passt Wachstumsprognose für 2021 und 2022 an.

Marokkos Wirtschaftswachstum soll unter dem weltweitem Durchschnitt liegen.

1920
IWF
Internationaler Währungsfond IWF

Internationaler Währungsfonds erhöht Prognose für das marokkanische Wirtschaftswachstum 2021 und senkt die Erwartungen für 2022.

Washington – Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am Dienstag seine Wachstumsprognose für Marokko für das Jahr 2021 nach oben korrigiert und erwartet nun 5,7 % gegenüber zuvor 4,5 %.

Dies ist eine der robustesten Wachstumsraten in der Region des Nahen Ostens und Nordafrikas, während die Welt versucht, sich allmählich von den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie zu erholen.

In seiner anlässlich der Herbsttagung veröffentlichten „Weltwachstumsprognose“ dämpft der IWF allerdings für das Jahr 2022 die erwartete Wachstumsrate von 3,1 %. Zuvor schätzte der Fonds ein Wirtschaftswachstum von 3,9 % im Jahr 2022.

Der Währungsfonds geht hinsichtlich der Arbeitslosigkeit im Jahr 2021 von einer Rate in Höhe von 12 % aus, die auch im Jahr 2022 nur langsam und eingeschränkt auf 11,5 % sinken soll.

Nach denselben Prognosen wird der Verbraucherpreisindex (Inflation) im Jahr 2021 um 1,4 % und im Jahr 2022 um 1,2 % steigen. Laut dem Halbjahresbericht des IWF wird die marokkanische Leistungsbilanz im Jahr 2021 -3,1 % und im Jahr 2022 -3,3 % betragen.

Marokkos Wirtschaft wird in den kommenden beiden Jahren langsamer wachsen als die durchschnittliche Weltwirtschaft. Auf globaler Ebene hat der IWF seine Wachstumsprognosen leicht gesenkt und rechnet nun mit 5,9 % in diesem Jahr und 4,9 % im Jahr 2022, wobei das Institut feststellt, dass die Auswirkungen der Pandemie und ihre unterschiedlichen Folgen kurzfristig anhalten.

Vorheriger ArtikelMarokko – Erste Regierungserklärung des neuen Regierungschefs vor dem Parlament.
Nächster ArtikelMarokko – 566 Coronavirus – SARS-COV 2 Neuinfektion in 24 Stunden.
Empfohlener Artikel