Marokko – Königreich präsentiert sich auf der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin.

Auf mehr als 600 m² präsentiert das Königreich seine Erzeugnisse einem internationalem Publikum

709

Marokkanischer Messestand erlaubt das Entdecken landwirtschaftlicher Produkte aus unterschiedlichen Regionen.

Berlin – Die 87. Internationale Grüne Woche in Berlin hat am 20. Januar 2023 ihre Tore geöffnet. Es ist eine der weltgrößten Messen für landwirtschaftliche Produkte und bis zum 29. Januar 2023 stellen mehr als 60 Länder ihre Möglichkeiten und Erzeugnisse vor.

Auch Marokko ist auf der Landwirtschaftsmesse umfänglich vertreten. Der Minister für Landwirtschaft, Meeresfischerei, ländliche Entwicklung, Wasser und Wälder, Mohammed Sadiki, nahm am 19. Januar gemeinsam mit dem deutschen Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Cem Özdemir, und zahlreichen Landwirtschaftsministern der teilnehmenden Länder an der offiziellen Eröffnung der Messe teil.

Am Freitag, dem 20. Januar 2023, eröffnete der Minister den marokkanischen Pavillon auf der Internationalen Grünen Woche. Der Minister besuchte die verschiedenen Stände des marokkanischen Pavillons zusammen mit der marokkanischen Botschafterin in Deutschland, Frau Zohour Alaoui. Die Beteiligung Marokkos soll, neben dem allgemeinen Imagegewinn, auch die Lebensmittelexporte ankurbeln und neue Möglichkeiten für das marokkanische Angebot auf dem internationalen Markt schaffen.

Marokko präsentiert sich auf der Internationalen Grünen Woche auf mehr als 600 m²

Der marokkanische Messestand stehe unter der Leitung von Morocco Foodex und umfasse eine Fläche von 623 m². Etwa 20 Genossenschaften bzw. Unternehmensgruppen stellen eine breite Palette regionaler marokkanischer Produkte aus. Zu den ausgestellten Produkten gehören Olivenöl, Arganöl, Safran, Gewürze, Datteln, Couscous, Kaktusfeigenprodukte und Produkte auf Rosenbasis.

Eine Veranstaltung wie diese biete dem Königreich eine Gelegenheit, das Potenzial des marokkanischen Agrar- und Ernährungssektors hervorzuheben sowie dessen Marktanteil zu erhöhen bzw. Absatzmärkte zu diversifizieren. Der marokkanische Minister nutzte die Gelegenheit zu Gesprächen mit seinem deutschen Amtskollegen, dem Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Landwirtschaft und Ernährung, dem Staatssekretär für Landwirtschaft der Republik Ruanda und dem EU-Kommissar für Landwirtschaft.

Die Internationale Grüne Woche in Berlin verbinde Verbraucherinnen und Verbraucher, politische Instanzen, Anbieterinnen und Anbieter sowie Forscherinnen und Forscher im Bereich der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. In diesem Jahr werden mehr als 1.880 Ausstellerinnen und Aussteller aus rund 60 Ländern und mehr als 400.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Dies mache die Internationale Grüne Woche zu einer der weltweit größten Veranstaltungen für Lebensmittel, Landwirtschaft und Gartenbau.

Vorheriger ArtikelMarokko – 2 Coronavirus – Neuinfektionen zuletzt gemeldet.
Nächster ArtikelMarokko – Indien kauft 1,7 Mio. Tonnen Phosphatdünger.