Marokko – Marokkanisch-spanisches Investitionsforum in Dakhla beginnt.

Politische Vertreter informieren über Investitionsmöglichkeiten.

1575
Westsahara
Küste Westsahara mit marokkanischer Flagge

An zwei Tagen, 21. und 22. Juni 2022, geht es um spanische Investitionen in der Region der Westsahara / marokkanische Sahara

Dakhla – In dem wirtschaftlichen Zentrum der Westsahara / marokkanischen Sahara findet am 21. und 22. Juni 2022 das erste marokkanisch-spanische Investitionsforum zur Förderung von Investitionen in der Region statt.

Dieser Austausch ist der erste, seit Madrid den von Marokko vorgeschlagenen Autonomieplan für die Westsahara / marokkanische Sahara als die ernsthafteste, realistischste und glaubwürdigste Grundlage für eine Lösung des Saharakonflikts betrachtete. An dem vom Regionalrat Dakhla – Oued Eddanab und dem Ministerium für Handel und Industrie organisierten Treffen beteiligten sich zahlreiche spanische Geschäftsleute, insbesondere aus Katalonien und Andalusien.

Dies ist das zweite Treffen, das in den letzten Tagen organisiert wurde, eine Woche nach dem großen marokkanisch-amerikanischen Forum in New York, dessen Schwerpunkt ebenfalls auf den Investitionen in Dakhla lag.

Politische Vertreter informieren über Investitionsmöglichkeiten.

Am Montag werden Industrieminister Ryad Mezzour und der Präsident der Region, Yanja El Khettat, anlässlich des marokkanisch-spanischen Forums über Investitionsmöglichkeiten für marokkanische und spanische Unternehmen in der Region Dakhla – Oued Eddahab reden. Dies wird im Rahmen des neuen Fahrplans geschehen, der im April zwischen Madrid und Rabat vereinbart bzw. festgelegt wurde.

Mehr als 100 spanische Unternehmer werden an mehreren Podiumsdiskussionen zum Thema „Welche Investitionen und welche Infrastruktur für eine grüne Industrie” beteiligt sein.

In diesem Zusammenhang wird auch die Frage der innovativen und nachhaltigen Kernsektoren behandelt: Landwirtschaft, Fischerei, agroindustrielle Tätigkeiten und sogar der Dienstleistungssektor.

„Das marokkanisch-spanische Investitionsforum in Dakhla füge sich in diese Rahmenbedingungen ein, mit denen die historischen Beziehungen zwischen den beiden Königreichen gefördert werden solle“, so die Organisatoren unter Berufung auf den Präsidenten des Regionalrats, Yanja Ei Khettat.

Im Vorfeld des Forums Marokko-Spanien betonten die Organisatoren, dass die sog. südlichen Provinzen Marokkos eine exponentielle Entwicklungsdynamik erleben. Sie werden durch ein neues Entwicklungsmodell mit einem Gesamtbudget von 85 Milliarden Dirhams unterstützt.

Neben der Möglichkeit, Partnerschaften zwischen den Wirtschaftskreisen der beiden Länder zu knüpfen, werden die Teilnehmer ab dem 22. Juni auch sog. Vorzeigeprojekte bzw. Flaggschiffprojekte in der Region besichtigen, z. B. den Hafen Dakhla Atlantique, das neue Industriegebiet, den Fischereihafen oder das Berufsbildungszentrum der Region.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 607 Coronavirus Neuinfektionen am heutigen Tag gemeldet.
Nächster ArtikelMarokko – 3.059 Coronavirus Neuinfektionen am heutigen Tag gemeldet.
Empfohlener Artikel