Marokko – Neuer Hafenkomplex Tanger Med 2 fertig gestellt.

Strategischer Standort für Logistikunternehmen

565
Tanger
Großhafen Tanger Med als Drehkreuz zwischen Afrika, Amerika und Europa.

Afrikas größter Containerhafen steigert seine Kapazität um sechs Millionen Einheiten.

Tanger – Das nordafrikanische Königreich investiert weiterhin in seine Infrastruktur. Mit dem Hafen Tanger Med besitzt Marokko bereits den größten Containerhafen Afrikas. Im Jahr 2007 wurde der Hafen Tanger Med fertig gestellt, der zunächst die Passagier- und Autofähren aus Europa aufnehmen sollte. Bereits im Jahr 2010 legte König Mohammed VI. den Grundstein für Tanger Med 2. Über den Hafen Tanger Med 1 wickelt Marokko aktuell 50% aller Exporte und Importe des Landes ab. Nun ist Tanger Med 2 fertig gestellt, der die Containerkapazitäten um weitere sechs Millionen Einheiten erweitert. Die Eröffnungsfeier, zu der König Mohammed VI. erwartet wurde, wurde gestern kurzfristig auf heute verschoben. Anstelle von König Mohammed VI. nahm Kronprinz Moulay El Hassan an der Veranstaltung teil.

Kronprinz
Quelle MAP – Thronfolger Moulay El Hassan von Marokko 2019

Investitionen in Höhe von 1,3 Milliarden US – Dollar

Die Erweiterung Tanger Med 2 hat einen Wert von 1,3 Milliarden US – Dollar. Die Hafenerweiterung besteht dabei aus zwei Bereichen. Der Containerterminal 3 (TC3) wird vom marokkanischen Hafenbetreiber Marsa, einer Aktiengesellschaft, betrieben und hat eine Kapazität von einer Million Containereinheiten. Der weit größere Teil der neuen Hafenanlage stellt der Terminal 4 (TC4) da. Betreiber ist das niederländische Unternehmen APM Terminals. Das Unternehmen verwaltet fünf Millionen Containereinheiten. Die bisherigen Hafenkapazitäten erlaubten es Marokko, 2018 Waren im Wert von 33 Milliarden US – Dollar (Summe aus Export und Import) umzuschlagen.

Wachstum in der Automobilindustrie treibt den Ausbau an.

Die Erweiterung der Kapazitäten durch Port Tanger Med 2 wird die Handelskapazität Marokkos nun spürbar erweitern. Tanger Med wird daher, vor allem für die sich entwickelnde Industrie, weiter als Drehkreuz an Bedeutung gewinnen, allen voran die wachsende Automobilindustrie. Hier stellen die Unternehmen, in erster Linie die französischen Hersteller Renault und Peugeot, die in Tanger und Kenitra produzieren, höhere Anforderungen. Aber auch die neue Stadt Tanger Tech Mohammed VI., in der vor allem chinesische Hersteller wie BYD angesiedelt werden sollen, werden Tanger Med für den Export nach Europa nutzen wollen. Die Erweiterung des Hafenkomplexes soll auch wirtschaftliche Wirkung bis in die Region Al Hoceima haben, wo ebenfalls Industrieparks und Hafenkapazitäten geschaffen werden sollen.

Strategischer Standort für Logistikunternehmen

Für Logistikunternehmen ist der Standort sehr interessant. Alle Anlagen sind neu, die Organisation stützt sich auf europäische Verfahren und die Technik ist hoch Effizient. Zugleich wird Tanger Med zum Tor zu Afrika, Europa und Amerika, insbesondere für Asiatische Partner. Allen voran die neue Wirtschaftsmacht China, die ein wichtiger Partner für Afrika ist. Im April dieses Jahres unterzeichnete DHL Global Forwarding, der weltweite Marktführer für Logistikdienstleistungen in der Luft-, zu See- und auf der Straße und im Besitz der Deutschen Post AG, einen Vertrag, über den Aufbau eines neuen Afrika-Europa-Logistik-Drehkreuzes im Hafen von Tanger Med. Marokko will an seiner nordöstliche Küste die größten Hafenkapazitäten im Mittelmeerraum errichten.

Empfohlener Artikel