Marokko – P&G ernennt Marokkaner zum CEO für Afrika und Nahen Osten.

P&G Marokko ist eine der ersten Auslanddependance des US - Konzerns.

228

Procter & Gamble seit 1958 im Königreich aktiv.

Casablanca – Das US – Amerikanische Unternehmen Procter & Gamble (P&G), einer der weltweit führende Konsumgüterhersteller, hat den Marokkaner Omar Channawi zum CEO für den Nahen Osten, Afrika und die weltweiten Wachstumsmärkte ernannt. Er wird auch für die Handelssparte im Asien-Pazifik Raum, in Indien, im Nahen Osten sowie Afrika die Verantwortung haben. Omar Channawi wird für insgesamt 105 Länder verantwortlich sein und gehört damit zum engsten Führungskreis des Konzerns. Sein Bereich erwirtschaftet mehrere Milliarden US – Dollar Umsatz pro Jahr.

Neuer CEO für Afrika und Naher Osten seit 1993 im Unternehmen.

Der Ingenieur Omar Channawi, derzeit Procter & Gamble Business Vice President für den asiatisch-pazifischen Raum und CEO für die südostasiatischen Länder (Malaysia, Singapur, Vietnam, Brunei, Kambodscha und andere pazifische Inselmärkte), begann seine Karriere 1993 bei Procter & Gamble Marokko. Er hat in Deutschland, der Schweiz, Vietnam und Singapur gearbeitet. Von 2012 bis 2015 war er CEO für Marokko und Nordostafrika. Seine Erfahrungen sammelte der neue CEO in den Bereichen Marketing, Personalwesen und Vertrieb.

P&G Marokko ist eine der ersten Auslanddependance des US – Konzerns

P&G
Quelle P&G – Marke Tide – Erstes Produkt von P&G in Marokko

P&G Marokko ist eine der ersten Tochtergesellschaften und Auslandsdependance des heute weltweit tätigen Unternehmens, die 1958 außerhalb der USA eröffnet wurde. P&G Marokko begann seine Geschäftstätigkeit mit der Einführung der Marke Tide und baute kurz darauf 1960 sein erstes Werk in Casablanca. In den folgenden Jahren führte P&G globale Marken auf dem marokkanischen Markt ein und versorgt nach wie vor marokkanische Haushalte mit einer breiten Palette von Alltagsprodukten.