Marokko – Plant Volkswagen den Bau eines Werkes in Marokko?

Volkswagen nimmt aktuell keine Stellung zu möglichen Investitionen in Marokko.

110
Volkswagen
Welt größter Automobilhersteller Volkswagen

Marokko umwirbt weltgrößten Automobilhersteller seit Jahren.

Rabat – Die Gerüchte über eine mögliche Direktinvestition der Volkswagen Group in Marokko bekommen aktuell neue Nahrung. Wie Africa Intelligence erfahren haben will, geht es um ein Montagewerk in dem Königreich. Die Planungen sollen bereits weit fortgeschritten sein. Wie die Africa Intelligence weiter meldet, sucht Volkswagen aktuell einen möglichen Standort und hat erste Gespräche mit internationalen Banken, die Niederlassungen in Marokko haben, aufgenommen. Sie sollen bei der Finanzierung helfen.

Volkswagen nimmt aktuell keine Stellung zu möglichen Investitionen in Marokko.

Nach Angaben der Nachrichtenseite Africa Intelligence umwirbt Marokko die Volkswagen Group seit 2011. Im Königreich ist man sehr interessiert den Automobilsektor weiter auszubauen. Aktuell produzieren sowohl Renault in Tanger als auch die PSA Group in Kenitra.

Auf Nachfrage von Maghreb-Post bei Volkswagen Production / Procurement wollte man die aktuellen Meldungen nicht bestätigen aber auch nicht dementieren. Von Seiten Volkswagen heißt es: „Der Volkswagen Konzern verfolgt eine globale Wachstumsstrategie und verfolgt die Marktpositionierung in allen Märkten. Dieses ehrgeizige Ziel erfordert eine kontinuierliche Beobachtung und Analyse sowie Machbarkeitsstudien. Entscheidungen gibt es zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht.“

In Algerien ist Volkswagen bereits engagiert. Im algerischen Relizane hat man mit dem regionalen Partner SOVAC ein kleines Montagewerk erstellt, in dem ca. 200 Fahrzeuge pro Tag zusammengesetzt werden.

Expansion im Automobilsektor geplant.

Der Industrieminister Moulay Hafid El Alamy hat für Marokko das Ziel ausgegeben, die Automobilproduktion bis 2025 auf ca. eine Million Fahrzeuge pro Jahr zu steigern. Da Marokko keine eigene Automobilentwicklung und Herstellung besitzt, muss das Ziel durch die Gewinnung von ausländischen Herstellern erreicht werden. Marokko ist als Produktionsstandort für Hersteller interessant, die vom Königreich aus den afrikanischen Markt erschließen wollen oder durch günstige Produktionskosten in Europa den Low-Coste Markt bedienen möchten. Eine solche Strategie verfolgt Renault-Nissan mit der Sub-Marke Dacia. Nach Medienberichten wurden in Marokko im Jahr 2017 ca. 345.000 Pkw Produziert. Damit hat man im Königreich Südafrika überholt und ist damit auf dem afrikanischen Kontinent nun auf Platz 1.

China klopft bereits an die Tore Marokkos

Die europäischen Hersteller sind nicht die einzigen möglichen Investoren für Marokkos Automobilsektor. Im LKW- und Bus – Bereich hat bereits der chinesische Herstelle BYD angekündigt, sich mit Produktionsstandorten zu engagieren. Dabei setzen die Chinesen auf Elektromobilität und Batterieherstellung, auch für Europa.

Lesen Sie auch: Chinesischer Autohersteller BYD plant Standort in Marokko.

Empfohlener Artikel