Marokko – Royal Air Maroc wird Oneworld Mitglied

Passagiere der Royal Air Maroc bekommen Zugang zu Serviceleistungen der Allianz.

Royal Air Maroc
Royal Air Maroc Dreamliner Boeing 787-8

Marokkanische Fluggesellschaft wird von internationaler Airline – Allianz 2020 aufgenommen.

Casablanca – Die marokkanische Fluggesellschaft Royal Air Marokko, die mehrheitlich im Staatsbesitz ist, bemüht sich seit einiger Zeit den Anforderungen des internationalen Luftverkehrs besser gerecht zu werden. Das Streckennetz wurde durch Langstreckenziele erweitert und die Flugzeugflotte wird schrittweise modernisiert. Nun hält man sich bei der königlichen Fluggesellschaft für ausreichend gestärkt, um der größten Airline – Allianz beizutreten. Dies scheint man nicht nur in Casablanca so zu sehen, sondern auch bei der Oneworld – Allianz. Wie die Vereinigung gestern nach ihrer 20. Jahressitzung in New York mitgeteilt hat, hat man den Mitgliedsantrag von Royal Air Maroc angenommen und bestätigt. Die Vollmitgliedschaft wird für Mitte 2020 angestrebt. Die Mitgliedschaft wird dann auch für die regionale Tochter Royal Air Maroc Expresse gelten.

Royal Air Maroc erstes Vollmitglied der Allianz in Afrika

Die Oneworld – Allianz ist der größte Zusammenschluss von Airlines weltweit. Derzeit gehören American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Golfairline, Finnair, Iberia, Japan Airlines JAL, Latam, Malaysia Airlines, Qantas, Qatar Airways, Royal Jordanian, S7 Airlines und Sri Lankan Airlines zu Oneworld – Allianz. Die Royal Air Maroc wäre die erste afrikanische Fluggesellschaft, die eine Vollmitgliedschaft erhalten würde. Zwar ist die südafrikanische Fluggesellschaft Comair bereits Mitglied, doch bei ihr handelt es sich um einen Subunternehmer der British Airways und wird daher nicht einzeln geführt. Damit ist jetzt auch die Oneworld – Allianz erstmalig auf den afrikanischen Kontinent präsent.

Oneworld – Allianz erweitert durch die Aufnahme das Streckennetz.

Durch die Mitgliedschaft der Royal Air Maroc erweitert die Oneworld – Allianz ihr Streckennetz um 34 neue Ziele in 21 Ländern. Dadurch wächst das Streckennetz auf 1.069 Flughäfen in 178 Ländern. Für die Organisation scheint die königliche Fluggesellschaft sehr attraktiv zu sein. Seit 2012 hat man in New York keine Fluggesellschaft mehr aufgenommen. Die Oneworld – Allianz plant seit längerem nach Afrika zu expandieren. In einer Erklärung bezeichnete die Oneworld – Allianz die Royal Air Maroc als aktuell größte Fluggesellschaft Afrikas, mit einer ehrgeizigen Wachstumsstrategie, die auf dem besten Weg ist, sich schnell zu einer wirklichen globalen Fluggesellschaft und Marktführer des Kontinents, in Bezug auf Größe und Qualität, zu entwickeln. Die Air Maroc beförderte im vergangenen Jahr 7,3 Millionen Passagiere mit einer Flotte von 55 Flugzeugen. Vornehmlich von Casablanca aus fliegt man aktuell 94 Ziele in 49 Ländern an.

Oneworld
Quelle Oneworld – Royal Air Maroc als neues Mitglied der Oneworld – Allianz

Passagiere der Royal Air Maroc bekommen Zugang zu Serviceleistungen der Allianz.

Durch den Beitritt der marokkanischen Fluggesellschaft wird das Serviceangebot für ihre Kunden deutlich vergrößert. Jeder Fluggast einer Mitgliedsairline wird so behandelt, als wäre er Kunde der eigenen Airline. Gerade für Geschäftsreisende, Vielflieger und Mitgliedern des Safar Fly Programms der Air Maroc ergeben sich z.B. Zugänge zu den Lounges der Allianz oder zusätzliche Ansprüche bei der Gepäckmitnahme. Auch das Sammeln der berühmten Vielfliegermeilen wird dann bei jedem Flug innerhalb der Oneworld – Allianz möglich. Ähnlich wie bei der Konkurrenzorganisation Star Alliance, zu der z.B. die Deutsche Lufthansa gehört, müssen die Mitglieder Mindeststandards, hinsichtlich Flottenqualität, Service und Streckenangebot einhalten. Für die marokkanische Airline ist es daher eine Möglichkeit das Vertrauen in das eigene Angebot zu stärken.

Empfohlener Artikel