Marokko – Russisches Rindfleisch für marokkanische Tagine

Marokko öffnet den eigenen Markt für Rindfleisch und Rindfleischerzeugnisse aus Russland.

Rindfleisch
Russisches Rindfleisch bald in marokkanischen Tagine

Marokko gibt Russland grünes Licht für Rindfleischimporte.

Moskau/Rabat – Nach Angaben des russischen Veterinäramtes in Moskau haben die marokkanischen Behörden grünes Licht für den Export von Rindfleisch nach Marokko gegeben. Nach Angaben von russischen Medien waren vor wenigen Wochen Vertreter der marokkanischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ONSSA in Russland. Sie kontrollierten die Hygienebedingungen in den Schlachtbetrieben, die um eine Einfuhrgenehmigung für Marokko ersucht haben.

Marokko öffnet den eigenen Markt für Rindfleisch und Rindfleischerzeugnisse aus Russland.

„Das Königreich Marokko wird seinen Markt für russisches Rindfleisch und Rindfleischerzeugnisse öffnen, was dazu beitragen wird, das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern zu erhöhen“, heißt es in einer offiziellen Erklärung der russischen Behörden. Die ONSSA hat die Genehmigungen ausgesprochen, da sie die benötigten veterinärmedizinischen und hygienischen Anforderungen Marokkos für gewährleistet sieht. Die zuständigen Behörden beider Länder werden in Kürze Veterinärbescheinigungen für Fleischlieferungen nach Marokko ausgeben. Ob die Prüfungen der ONSSA über die rein hygienischen Anforderungen hinausgegangen sind und auch die besonderen Anforderungen des islamischen Rechts berücksichtigt werden, ist nicht bekannt.

Marktöffnung Teil der unterzeichneten Handelsabkommen beim Besuch von Dmitri Medvedev.

Marokko und Russland näher sich bereits seit längerem an und haben enge Konsultationen zu Wirtschafts- und Sicherheitsfragen vereinbart. Der russische Premierminister Dmitri Medvedew war erst im Oktober 2017 zu einem Besuch in Marokko. Bei dieser Gelegenheit wurden mehrere Abkommen unterzeichnet. Es wurde unter anderem vereinbart, das Handelsvolumen zwischen den Ländern zu erhöhen.

Lesen Sie auch: Russischer Premierminister Dmitri Medvedev in Marokko.

Marokko liefert vor allem Landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Zitrusfrüchte und Tomaten nach Russland. In Zukunft soll Russland auch die Möglichkeit erhalten ebenfalls Landwirtschaftliche Erzeugnisse, Fischprodukte und Honig nach Marokko zu liefern. Das bisherige Handelsvolumen soll bei ca. 2,5 Milliarden US-Dollar liegen.

Lesen Sie auch: Marokko präsentierte sich in Moskau.

Empfohlener Artikel