Marokko – Staatshaushalt tief in den roten Zahlen.

Hohe Ausgaben und geringe Einnahmen treiben Defizit nach oben.

1035
Dirham
Marokkanischer Dirham

Haushaltsdefizit Ende August bei über 43 Mrd. MAD

Rabat – Die weltweite und nationale COVID-19 Pandemie hinterlässt im marokkanischen Staatshaushalt immer tiefere Finanzlöscher. Wie das Schatzamt, das dem Finanz- und Wirtschaftsministerium unterstellt ist, nun mitteilte, weist die Staatskasse Ende August 2020 ein Haushaltsdefizit von 43,5 Milliarden MAD (MMDH) aus, verglichen mit 33,8 Milliarden MMDH im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies entspricht nach aktuellem Wechselkurs einem Haushaltsdefizit von rund 4 Milliarden EURO gegenüber etwas mehr als 3 Milliarden EURO im Vorjahreszeitraum. Die aktuellen Zahlen des Schatzamts berücksichtigen bereits Überschüsse aus dem Geldmarktfonds und aus dem nationalen Vermögen.

Was die Ausgaben im Rahmen des Gesamthaushaltsplans betrifft, so beliefen sie sich in den ersten acht Monaten des Jahres 2020 auf 245,7 Milliarden MAD und lagen damit um 5% über dem Niveau von Ende August 2019, was auf den Anstieg der Betriebsausgaben um 2,8%, der Investitionsausgaben um 9,8% und der veranschlagten Schuldenlast um 6,9% zurückzuführen ist. Der Staatshaushalt ein Gesamtbudget 320 Milliarden MAD.

Marokko – Regierungsrat verabschiedet Nachtragshaushalt

Haushaltsplan für das Jahr 2020 veröffentlicht.

Empfohlener Artikel