Marokko – Weltkongress für Hochgeschwindigkeitsbahnen 2023 in Marrakech

Hochgeschwindigkeitszüge sollen zum Schutz des Klimas beitragen.

2681
Hochgeschwindigkeitszug
Hochgeschwindigkeitszug und Transportmittel

Int. Eisenbahnverband und ONCF laden zum Austausch über die Technologie bei Hochgeschwindigkeitszügen und dem Streckenbau 2023 nach Marrakech ein.

Paris – Der Internationale Eisenbahnverband (UIC), mit Hauptsitz in der französischen Hauptstadt Paris, hat Marokko als Gastgeberland für den 11. UIC-Weltkongress über Hochgeschwindigkeitsbahnen ausgewählt, der vom 7. bis 10. März 2023 in Marrakech stattfinden soll.

„Angesichts der Position Marokkos in Afrika und im Nahen Osten im Bereich der Hochgeschwindigkeitszüge hat die UIC das Königreich Marokko als Gastgeber des UIC-Weltkongresses für Hochgeschwindigkeitszüge im Jahr 2023 ausgewählt“, so das marokkanischen Eisenbahnamt – Office national des chemins de fer (ONCF) und die UIC in einer gemeinsamen Erklärung.

Der Kongress stehe unter dem Motto „La Grande Vitesse Ferroviaire: la bonne vitesse pour notre planète“ (Die Hochgeschwindigkeitsbahn: Die richtige Geschwindigkeit für unseren Planeten) und befasst sich mit dem Beitrag der Eisenbahn zur Lösung von Klimaproblemen und ihrer Rolle bei der Raumplanung.

ONCF-Generaldirektor Mohamed Rabie Khlie und UIC-Generaldirektor François Davenne, betonten in einer gemeinsamen Pressemitteilung, dass dies der am besten geeignete Rahmen ist, um den Mehrwert der Hochgeschwindigkeitsbahnen für die Gemeinschaft zu optimieren und sich über die neuesten technischen Entwicklungen auszutauschen. „Die Hochgeschwindigkeitsbahn ist noch weit davon entfernt, ihr Potenzial als geeignete Lösung für das Wachstum der nachhaltigen Mobilität in der Welt zu entfalten“, so beide Vertreter.

Hochgeschwindigkeitszüge sollen zum Schutz des Klimas beitragen.

Drei Milliarden Fahrgäste nutzen jedes Jahr den Hochgeschwindigkeitsverkehr, und dieser Anstieg wird durch den kontinuierlichen Ausbau des Hochgeschwindigkeitszugnetzes (HSR-Netzes) und seiner Dienste dynamisch vorangetrieben, heißt es in der Pressemitteilung.

„Derzeit sind weltweit fast 56.000 km Hochgeschwindigkeitsstrecken in Betrieb, und es wird erwartet, dass sich diese Zahl in den nächsten 30 Jahren verdoppeln wird“, so die Erklärung weiter. Die Länder, die diesen Weg bereits eingeschlagen haben, stellen die Verbindung ihrer eigenen Netze fertig, und es werden neue Länder und Staaten hinzukommen, die für diese Art des Verkehrs gewonnen werden konnten.

Zum geplanten UIC-Weltkongress für Hochgeschwindigkeitsbahnen in Marrakech werden mehr als 1.500 Teilnehmer erwartet, darunter politische Entscheidungsträger, Vertreter von Verkehrsbehörden, Eisenbahnunternehmen und wichtige Persönlichkeiten der Intermodalität, Infrastrukturbetreiber, Industrieunternehmen, Finanzinstitute, Kunden, Studien- und Forschungsinstitute, Universitäten und weitere Experten.

Marokko – Kosten von 75 Mrd. MAD für Hochgeschwindigkeitsstrecke Casablanca – Agadir möglich.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – König und Kronprinz beim Gebet zu Laylat Al Qadr
Nächster ArtikelMarokko – Die Art’gan Days Anfang Mai in Taghazout
Empfohlener Artikel