Tourismus wächst in Marokko weiter.

Touristen entdecken neue Ziele in Marokko.

Touristen
Tourismus in Marokko wächst.

Drei Millionen Touristen besuchten Marokko während der ersten vier Monaten 2017.

Rabat – Der Tourismus in Marokko wächst weiter. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres besuchten rund drei Millionen Menschen das Königreich. Dies entspricht einem Wachstum von ca. zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Diese Zahlen veröffentlichte die Generaldirektion für nationale Sicherheit.

Im April dieses Jahres kamen 18 Prozent mehr Touristen mit einer nicht-marokkanischen Staatsangehörigkeit ins Land. Bei den im Ausland lebenden Marokkanern (MRE) lag der Anstieg bei ca. 9,5 Prozent. Im gewichteten Durchschnitt lag das Plus im April bei 14,7 Prozent. Die Behörde zählt die Grenzüberschreitungen und erhebt dadurch ihre Daten.

Das höchste Wachstum machten Reisende aus den USA, mit 43% plus, aus Spanien, mit 26% plus, aus Deutschland, mit 21% plus sowie Belgien und Italien, mit jeweils 16% plus, aus. Besucher aus Groß Britannien blieben allerdings Marokko fern. Ihre Besucherzahl sank um ca. 3%.

Hotels und Pensionen profitieren von den Touristen.

Auch die Menge der Übernachtungen ist deutlich angestiegen. Dies ist umso erfreulicher, da ein negativer Trend bei den Geschäftsreisen zu erkennen ist. Die Übernachtungen von Geschäftsreisenden gingen um 26% zurück. Gleichzeitig stiegen die Übernachtungszahlen für nicht marokkanische Touristen um 34% und für Marokko stämmige Reisende um 13%. Dadurch konnte der Rückgang bei den Geschäftsreisenden mehr als aufgefangen werden.

Touristen entdecken neue Ziele in Marokko.

Wer nach Marokko reiste, der reiste entweder in die Küstenstadt Agadir oder in das berühmte Marrakech. Das scheint sich etwas zu ändern. Die Städte Tanger und Fés konnten das höchste Wachstum für sich verzeichnen. Die Besucherzahlen für die Hafenstadt Tanger stiegen um 60% und für die Kultur- und Islamstadt Fés um 44%. Gefolgt werden die Spitzenreiter von der Hauptstadt Rabat, mit einem Plus von 32% sowie Casablanca und Marrakech, mit einem Anstieg von jeweils 24%.

Marokko bemüht sich schon seit einigen Jahren um den Zustrom von mehr Touristen. Für das Jahr 2020 wurde das Ziel von 10 Millionen Besuchern pro Jahr verabschiedet. Daher hat man sich in den letzten Jahren auch um die Erschließung neuer Märkte gekümmert. Erste Erfolge scheint es zu geben. So konnten erstmalig signifikante Besucherzahlen aus Russland, China, Japan und Südkorea ermittelt werden.

Empfohlener Artikel